Christoph Brehm tritt sein Amt als Küster, Organist und Chorleiter nächsten Samstag an Der Neue singt erst mal mit

Saerbeck -

Sympathisch, aufgeschlossen und herzlich, so kommt er daher der neue Küster, Organist und Chorleiter der Saerbecker Pfarrgemeinde St. Georg. Christoph Brehm tritt zum 1. Oktober die Nachfolge von Severin Matthes an, der augenblicklich noch die Proben des Kirchenchores leitet. Freundlich wurde der Neue von allen begrüßt, als er am Montagabend schon mal in seine zukünftige Arbeit als Dirigent hineinschnupperte.

Von Tünde Kalotaszegi- Linnemann
Severin Matthes (links) begrüßt seinen Nachfolger Christoph Brehm und kündigt an, das Adventskonzert gemeinsam mit dem neuen Chorleiter zu gestalten.
Severin Matthes (links) begrüßt seinen Nachfolger Christoph Brehm und kündigt an, das Adventskonzert gemeinsam mit dem neuen Chorleiter zu gestalten. Foto: Tünde Kalotaszegi-Linnemann

„Ich singe erst mal mit“, meinte er bescheiden und unterstützte kraftvoll den Bass sowie den Tenor. Den ein oder anderen fachlichen Hinweis seines Kollegen griff Matthes dankbar auf. Die Zusammenarbeit der beiden Musiker scheint jedenfalls gut zu funktionieren. Immerhin möchten sie das traditionelle Adventskonzert, das in diesem Jahr voraussichtlich am 18. November stattfinden wird, gemeinsam mit Chor, Orchester und Orgel gestalten.

Der gebürtige Wettringer ist ursprünglich gelernter Bankkaufmann, der als Finanzbuchhalter gearbeitet hat. Schon immer war er auch musikalisch tätig, absolvierte seine kirchenmusikalische Ausbildung erfolgreich mit der C-Prüfung und begann seine Laufbahn als hauptberuflicher Kirchenmusiker 2004 „aus Liebe zur Musik“, wie er selbst versicherte. Zuletzt war er in St. Reinhildis in Hörstel angestellt, wo er am 18. September offiziell verabschiedet wurde.

Die Chorarbeit stand für Christoph Brehm von jeher im Fokus, so dass er auf vieljährige Erfahrungen auch in diesem Bereich zurückblicken kann. Unter anderem leitete er das Ensemble „con brio“ in Rheine, die Kirchenchöre St. Antonius in Hörstel und St. Anna in Dreierwalde, sowie den Projektchor St. Reinhildis in Hörstel. Da er sich beruflich verändern wollte, kam ihm die Stellenausschreibung in Saerbeck gerade recht. „Ich habe viel Erfahrung im Umgang mit Menschen und weiß, glaube ich, wie man Leute bei der Stange hält, was neben dem Musikalischen mindestens genauso wichtig ist“, verriet er am Rande der Probe. „Außerdem bin ich der permanente Arbeiter, der viel erreichen möchte“, fügte er hinzu. Auf alle Fälle freue er sich schon sehr auf seinen neuen Wirkungskreis und blinzelte vielversprechend dabei.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4332180?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F