Marihuana im Mehrfamilienhaus
Polizei nimmt sechs mutmaßliche Drogendealer in Hiltrup fest

Münster -

Bei einem Einsatz in einem Mehrfamilienhaus in Hiltrup stieg den Beamten „intensiver Marihuana-Geruch” in die Nase. Sechs Männer wurden festgenommen.

Dienstag, 25.06.2019, 09:35 Uhr aktualisiert: 25.06.2019, 10:05 Uhr
Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Hiltrup fanden Polizisten 2400 Gramm Marihuana und weitere Drogen. Foto: Polizei Münster

Wie die Polizei am Dienstag berichtet, wurden am Freitagabend in einer Wohnung in der Straße „Zum Roten Berge” sechs mutmaßliche Drogendealer vorläufig festgenommen. Ein 22-Jähriger sitzt nun in Untersuchungshaft.

Eigentlich waren die Polizisten zu dem Mehrfamilienhaus gefahren, um im Rahmen eines Strafverfahrens an einer anderen Wohnung eine Anschrift zu überprüfen. Dabei „rochen die Beamten intensiven Marihuana-Geruch im Hausflur”, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Beim Betreten der Wohnung erblickten die Polizisten direkt eine große Menge Drogen im Raum.

Das Ergebnis der Wohnungsdurchsuchung, die kurz danach auf richterliche Anordnung erfolgte: 2400 Gramm Marihuana, etwa 310 Gramm Amphetamine, 994 Ecstasy-Pillen und 7130 Euro Bargeld „in typischer Dealer-Stückelung”.

Die Drogen und die Scheine stellten die Beamten sicher und nahmen die sechs 18- bis 23-jährigen Männer vorläufig fest. Die Staatsanwaltschaft Münster beantragte beim zuständigen Amtsgericht einen Haftbefehl gegen den hauptverdächtigen 22-Jährigen aus Hamm. In seinen Taschen fanden die Beamten über 6000 Euro von der Bargeldsumme. Ein Richter folgte dem Antrag und ordnete Untersuchungshaft an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6721631?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker