Stadt droht mit Konsequenzen
Guerilla-Graffiti auf Gehwegen

Münster -

Manche wollen einfach nur auf ein Konzert hinweisen. Andere verbreiten politische Botschaften. Geh- und Radwege mutieren immer mehr zu schwarzen Brettern. Die Stadtverwaltung zeigt sich besorgt – und droht mit Konsequenzen. Von Martin Kalitschke
Freitag, 21.06.2019, 21:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 21.06.2019, 21:00 Uhr
In letzter Zeit werden verstärkt Bürgersteige und Radwege für politische Botschaften missbraucht - unter anderem an der Überwasserkirche. Foto: kal
Manche – wie ein Musikfestival – wollen einfach nur auf ein Konzert hinweisen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6712638?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Umstrittenes Einkaufszentrum soll weitergebaut werden
Die Arbeiten am Hafencenter ruhen. Über Veränderungen am Projekt, die Grundpfeiler für einen neuen Bebauungsplan sind, wurde jetzt Einigung erzielt.
Nachrichten-Ticker