Christoph Strässer wird heute 70 Jahre alt
Genosse mit Preußen-Schal

Münster -

Er liebt die Politik und den Fußball: Der Münsteraner Christoph Strässer wird am Mittwoch (12. Juni) 70 Jahre alt. 15 Jahre lang saß der Jubilar für die SPD im Deutschen Bundestag, aktuell ist Strässer Präsident des SC Preußen Münster.

Mittwoch, 12.06.2019, 08:00 Uhr aktualisiert: 12.06.2019, 08:10 Uhr
Im Deutschen Bundestag war Christoph Strässer 15 Jahre lang aktiv, aktuell widmet der Jubilar seine ganze Kraft dem SC Preußen Münster. Foto: Pat Roehring/Jürgen Peperhowe

Es gibt zwei Schlagworte, die untrennbar mit dem Namen Christoph Strässer verbunden sind. Da ist zum ersten die SPD. In der Partei gehörte der münsterische Bundestagsabgeordnete jahrelang zu den Repräsentanten des linken Flügels. Und dann ist da die Leidenschaft für den Fußball, näherhin für den SC Preußen, dessen Präsident Strässer aktuell ist.

Am Mittwoch (12. Juni 2019) wird der Rechtsanwalt 70 Jahre alt – und der Spaß an linker Politik und der Spaß an Fußball sind für ihn nun wahrlich keine Gegensätze. Im Gegenteil: Der Fußball habe starke Wurzeln „im Ruhrgebiet und im Arbeitermilieu“, erinnert der Jubilar an die Zeit, als junge Männer noch zwischen Werkbank und Sportplatz pendelten.

Keine Illusionen über die Kommerzialisierung des Sports

Natürlich sei diese Zeit vorbei, macht sich der Jubilar keine Illusionen über die Kommerzialisierung des Sports. Als aber jüngst die U23-Kicker der Preußen den Aufstieg feierten, da erlebte Strässer nach eigenem Bekunden wieder einmal ganz hautnah die Faszination des Fußballs. „Das war wunderbar.“

Profifußball, da macht Strässer keinen Hehl raus, sei eine „ambivalente Sache“. Die Korruption bei der Fifa findet er „einfach nur schrecklich“. Wenn aber der SC Preußen als Drittligist den Weg einer Ausgliederung der ersten Mannschaft gehen müsse, um bestehen zu können, dann gehe er ihn mit, so Strässer. „Wir werden den Verein aber nie an einen Investor verkaufen“, zieht der Präsident eine klare Grenze.

Christoph Strässer – zwischen SPD und SCP

1/11
  • Christoph Strässer mit seiner SPD-Kollegin Svenja Schulze

    Christoph Strässer mit seiner SPD-Kollegin Svenja Schulze

    Foto: Andrea Bracht
  • SPD-Wahlkampf 2013: Christoph Strässer und der SPD-Fraktionschef Dr. Michael Jung

    Foto: -kb-
  • Christoph Strässer besucht eine Grundschule und erklärt die Kinderrechte.

    Foto: mlü
  • Von 2002 bis 2016 war Christoph Strässer Mitglied des Deutschen Bundestags.

    Foto: SPD/Pat Roehring
  • Außergewöhnlicher Einsatz: Christoph Strässer beim Promi-Kellnern

    Foto: Oliver Werner
  • Christoph Strässer und sein politisches Vorbild

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Christoph Strässer und der heutige münsterische SPD-Vorsitzende Robert von Olberg

    Foto: SPD/ Pat Roehring
  • Christoph Strässer beim Besuch der Boxsporthalle Münster

    Foto: Oliver Werner
  • Christoph Strässer auf der Stubengasse

    Foto: Oliver Werner
  • Christoph Strässer als bekennender Atomkraft-Gegner im Wahlkampf 2009.

    Foto: Dirk Anger
  • Seit 2016 ist Christoph Strässer als Präsident des Fußball-Clubs Preußen Münster.

    Foto: Jürgen Peperhowe

Bundes- und Preußenadler

Im Bundestag wirkte Christoph Strässer von 2002 bis 2017, 2014 ernannte ihn die Bundesregierung zum Beauftragten für Menschenrechte, wegen seiner kritischen Haltung zur Asylpolitik legte er dieses Amt 2016 wieder nieder. Auch in der münsterischen SPD hinterließ Strässer tiefe Spuren, leitete er den münsterischen Unterbezirk doch immerhin von 1993 bis 2007. Zu Zeiten der rot-grünen Koalition im Rat (1994-99) war immer vom „doppelten Strässer“ die Rede. Theo Sträßer leitete die Fraktion, Christoph Strässer die Partei.

Bei der SPD, der Strässer seit 35 Jahren angehört, fällt dem Jubilar spontan der Satz ein: „Das tut nur noch weh.“ Eigentlich hatte sich das sozialdemokratische Urgestein vorgenommen, nach seinem Ausscheiden aus dem Bundestag keine Statements mehr zur aktuellen SPD-Politik abzugehen. Jetzt aber steht für ihn fest: „Ich werde mich wieder einmischen.“

Am Jubeltag aber gewiss nicht, denn seinen runden Geburtstag verbringt Christoph Strässer mit Familie und Freunden auf Langeoog.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6683567?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Gebrochene Teddybeine und verschluckte Buntstifte
Nach dem Röntgen steht fest: Stoff-Schneemann Olaf hat ein gebrochenes Bein. Die fünfjährige Leni und die Ärzte haben ihn behandelt – und gekuschelt.
Nachrichten-Ticker