Organist hatte Kirche fast für sich allein
Münsteraner spielte an der Orgel von Notre-Dame

Münster -

Ein Münsteraner hat schon mehrfach an der bei dem verheerenden Brand beschädigten Orgel von Notre-Dame gespielt. Zuletzt saß Organist Christoph Schulte im Walde vor genau drei Jahren an dem Tasteninstrument. Von Martin Kalitschke
Sonntag, 21.04.2019, 09:00 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 21.04.2019, 09:00 Uhr
Die Orgel von Notre-Dame wurde nicht zerstört, aber stark in Mitleidenschaft gezogen. Der münsterische Organist Christoph Schulte im Walde (kl. Foto) hat wiederholt auf der Pariser Orgel gespielt. Foto: dpa/privat
Am 15. April 2016 findet in der Kirche Notre-Dame in Paris ein Orgelkonzert statt. Der Assistent kommt an diesem Abend aus Münster: Christoph Schulte im Walde blättert die Noten um und zieht die Register, damit der Organist freie Hand beim Orgelspiel hat. Auf den Tag drei Jahre später, am 15. April 2019, wird Notre-Dame durch ein verheerendes Feuer heimgesucht.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6552778?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Aufklärungsarbeit über politischen Salafismus: Bevor es zu spät ist
Deler Saber ist Kurde und Deutscher Staatsbürger und hat früher in Bagdad gelebt und studiert. Vor über 20 Jahren kam er nach Deutschland, seit 2000 lebt er in Münster. Die Stadt, sagt er, sei zu seiner Heimat geworden, die er nicht mehr verlassen will.
Nachrichten-Ticker