Tausende Vögel über Münster gesichtet
Früh wie selten: Kraniche kehren zurück

Münster -

Seit Ende vergangener Woche sind bereits Tausende Kraniche über Münster hinweggezogen. Das ist nach Einschätzung von Vogel-Experten ungewöhnlich. Normalerweise machen sich Kraniche erst Anfang März auf den Weg in ihre Brutgebiete im Norden Europas.

Montag, 18.02.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 18.02.2019, 20:35 Uhr
Tausende Kraniche sind bereits seit Anfang Februar über Münster hinweggezogen. Foto: dpa

Die Kraniche sind zurück – so früh wie selten zuvor. Tausende Vögel sind seit Ende vergangener Woche über Münster hinweggezogen, vor allem am Sonntag war am Himmel richtig viel los. Dass sie so früh ihre Winterquartiere in Frankreich und auf der Iberischen Halbinsel verlassen haben, ist ungewöhnlich, sagt Manfred Röhlen, Geschäftsführer der Biologischen Station in den Rieselfeldern. „Normalerweise ziehen sie in dieser Größenordnung erst Anfang März in Richtung Norden.“ Also zwei Wochen später. Röhler geht davon aus, dass dafür der Klimawandel verantwortlich ist.   

Bereits 2018 seien die Kraniche ähnlich früh unterwegs gewesen. Es folgte der trockenste und heißeste Sommer seit Menschengedenken. Rückschlüsse auf den Sommer 2019 lasse der verfrühte Vogelzug jedoch nicht zu, betont Röhlen. „Sie haben sich auf den Weg gemacht, weil es aktuell so mild ist.“ Je früher die Kraniche in ihren Brutgebieten in Norddeutschland, im Baltikum und in Skandinavien eintreffen, umso größer sind die Chancen, dass sie dort einen guten Brutplatz ergattern können, berichtet der münsterische Kranich-Experte Kurt Grunert.

Münster genießt den Februar-Frühling

1/17
  • Frühlingsgefühle mitten im Februar: Temperaturen um die 16 Grad und pralle Sonne lockten viele Menschen am Montag zum Spazierengehen nach draußen. Zum Beispiel in den Schlossgarten und den Botanischen Garten, wo die Flaneure die ersten Frühblüher wie Schneeglöckchen und Krokusse bestaunen und fotografieren konnten.

    Frühlingsgefühle mitten im Februar: Temperaturen um die 16 Grad und pralle Sonne lockten viele Menschen am Montag zum Spazierengehen nach draußen. Zum Beispiel in den Schlossgarten und den Botanischen Garten, wo die Flaneure die ersten Frühblüher wie Schneeglöckchen und Krokusse bestaunen und fotografieren konnten.

    Foto: Oliver Werner
  • Frühlingsgefühle mitten im Februar: Temperaturen um die 16 Grad und pralle Sonne lockten viele Menschen am Montag zum Spazierengehen nach draußen. Zum Beispiel in den Schlossgarten und den Botanischen Garten, wo die Flaneure die ersten Frühblüher wie Schneeglöckchen und Krokusse bestaunen und fotografieren konnten.

    Foto: Oliver Werner
  • Frühlingsgefühle mitten im Februar: Temperaturen um die 16 Grad und pralle Sonne lockten viele Menschen am Montag zum Spazierengehen nach draußen. Zum Beispiel in den Schlossgarten und den Botanischen Garten, wo die Flaneure die ersten Frühblüher wie Schneeglöckchen und Krokusse bestaunen und fotografieren konnten.

    Foto: Oliver Werner
  • Frühlingsgefühle mitten im Februar: Temperaturen um die 16 Grad und pralle Sonne lockten viele Menschen am Montag zum Spazierengehen nach draußen. Zum Beispiel in den Schlossgarten und den Botanischen Garten, wo die Flaneure die ersten Frühblüher wie Schneeglöckchen und Krokusse bestaunen und fotografieren konnten.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Frühlingsgefühle mitten im Februar: Temperaturen um die 16 Grad und pralle Sonne lockten viele Menschen am Montag zum Spazierengehen nach draußen. Zum Beispiel in den Schlossgarten und den Botanischen Garten, wo die Flaneure die ersten Frühblüher wie Schneeglöckchen und Krokusse bestaunen und fotografieren konnten.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Frühlingsgefühle mitten im Februar: Temperaturen um die 16 Grad und pralle Sonne lockten viele Menschen am Montag zum Spazierengehen nach draußen. Zum Beispiel in den Schlossgarten und den Botanischen Garten, wo die Flaneure die ersten Frühblüher wie Schneeglöckchen und Krokusse bestaunen und fotografieren konnten.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Frühlingsgefühle mitten im Februar: Temperaturen um die 16 Grad und pralle Sonne lockten viele Menschen am Montag zum Spazierengehen nach draußen. Zum Beispiel in den Schlossgarten und den Botanischen Garten, wo die Flaneure die ersten Frühblüher wie Schneeglöckchen und Krokusse bestaunen und fotografieren konnten.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Frühlingsgefühle mitten im Februar: Temperaturen um die 16 Grad und pralle Sonne lockten viele Menschen am Montag zum Spazierengehen nach draußen. Zum Beispiel in den Schlossgarten und den Botanischen Garten, wo die Flaneure die ersten Frühblüher wie Schneeglöckchen und Krokusse bestaunen und fotografieren konnten.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Frühlingsgefühle mitten im Februar: Temperaturen um die 16 Grad und pralle Sonne lockten viele Menschen am Montag zum Spazierengehen nach draußen. Zum Beispiel in den Schlossgarten und den Botanischen Garten, wo die Flaneure die ersten Frühblüher wie Schneeglöckchen und Krokusse bestaunen und fotografieren konnten.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Frühlingsgefühle mitten im Februar: Temperaturen um die 16 Grad und pralle Sonne lockten viele Menschen am Montag zum Spazierengehen nach draußen. Zum Beispiel in den Schlossgarten und den Botanischen Garten, wo die Flaneure die ersten Frühblüher wie Schneeglöckchen und Krokusse bestaunen und fotografieren konnten.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Frühlingsgefühle mitten im Februar: Temperaturen um die 16 Grad und pralle Sonne lockten viele Menschen am Montag zum Spazierengehen nach draußen. Zum Beispiel in den Schlossgarten und den Botanischen Garten, wo die Flaneure die ersten Frühblüher wie Schneeglöckchen und Krokusse bestaunen und fotografieren konnten.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Frühlingsgefühle mitten im Februar: Temperaturen um die 16 Grad und pralle Sonne lockten viele Menschen am Montag zum Spazierengehen nach draußen. Zum Beispiel in den Schlossgarten und den Botanischen Garten, wo die Flaneure die ersten Frühblüher wie Schneeglöckchen und Krokusse bestaunen und fotografieren konnten.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Frühlingsgefühle mitten im Februar: Temperaturen um die 16 Grad und pralle Sonne lockten viele Menschen am Montag zum Spazierengehen nach draußen. Zum Beispiel in den Schlossgarten und den Botanischen Garten, wo die Flaneure die ersten Frühblüher wie Schneeglöckchen und Krokusse bestaunen und fotografieren konnten.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Frühlingsgefühle mitten im Februar: Temperaturen um die 16 Grad und pralle Sonne lockten viele Menschen am Montag zum Spazierengehen nach draußen. Zum Beispiel in den Schlossgarten und den Botanischen Garten, wo die Flaneure die ersten Frühblüher wie Schneeglöckchen und Krokusse bestaunen und fotografieren konnten.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Frühlingsgefühle mitten im Februar: Temperaturen um die 16 Grad und pralle Sonne lockten viele Menschen am Montag zum Spazierengehen nach draußen. Zum Beispiel in den Schlossgarten und den Botanischen Garten, wo die Flaneure die ersten Frühblüher wie Schneeglöckchen und Krokusse bestaunen und fotografieren konnten.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Frühlingsgefühle mitten im Februar: Temperaturen um die 16 Grad und pralle Sonne lockten viele Menschen am Montag zum Spazierengehen nach draußen. Zum Beispiel in den Schlossgarten und den Botanischen Garten, wo die Flaneure die ersten Frühblüher wie Schneeglöckchen und Krokusse bestaunen und fotografieren konnten.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Frühlingsgefühle mitten im Februar: Temperaturen um die 16 Grad und pralle Sonne lockten viele Menschen am Montag zum Spazierengehen nach draußen. Zum Beispiel in den Schlossgarten und den Botanischen Garten, wo die Flaneure die ersten Frühblüher wie Schneeglöckchen und Krokusse bestaunen und fotografieren konnten.

    Foto: Matthias Ahlke

Die Vögel, die aktuell über Münster fliegen, haben zu einem großen Teil am Lac du Der überwintert, einem See, der zwischen Paris und Straßburg liegt. „Dort fliegen sie am Morgen los, gegen 17 Uhr haben sie dann Münster erreicht“, berichtet Röhlen. Zwei Tage können Kraniche durchfliegen, eine beliebte Station für eine Zwischenrast sei das Diepholzer Moor.

Wegen der zuletzt meist milden Winter überwintern immer mehr Kraniche nicht mehr auf der Iberischen Halbinseln, sondern in Frankreich – oder sogar in Deutschland, hat Röhlen beobachtet. Im Diepholzer Moor verbringen mittlerweile Tausende Kraniche die Wintermonate. „Das hat es vor 15, 20 Jahren noch nicht gegeben“, betont Manfred Röhlen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6402361?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
E-Scooter-Verleih bald in Münster
Bald werden auch in Münster E-Scooter unterwegs sein. Sie dürfen die Radwege benutzen – jedoch nicht die Gehwege.
Nachrichten-Ticker