Streik am Mittwoch
GEW fordert sechs Prozent mehr Gehalt

Münster -

Ein Demonstrationszug durch die Stadt mit abschließender Kundgebung vor dem Rathaus: Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) will am Mittwoch (13. Februar) ihrer Forderung nach mehr Geld für die im Sozial- und Erziehungsdienst der Länder Beschäftigten lautstark Ausdruck verleihen.

Montag, 11.02.2019, 07:30 Uhr
  Foto: dpa

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) ruft für Mittwoch (13. Februar) in Münster zum Streik auf. Die Arbeitgeber hätten in der seit Dezember laufenden Verhandlungsrunde noch immer kein Angebot auf den Tisch gelegt, heißt es in einer Pressemitteilung der GEW.

Sechs Prozent mehr Gehalt, mindestens jedoch 200 Euro für die rund eine Millionen Angestellten des öffentlichen Dienstes: Die Einkommen der im Sozial- und Erziehungsdienst der Länder Beschäftigten sollen an den Verdienst der Kolleginnen und Kollegen bei den Kommunen angeglichen werden, die bereits 2015 Verbesserungen erreichen konnten. Außerdem verlangt die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Verbesserungen bei der Eingruppierung angestellter Lehrkräfte – und damit mehr Geld.

Ab 9 Uhr lädt die GEW am Mittwoch ins Streiklokal Cuba (Achtermannstraße 10-12). Ab 11 Uhr brechen die Streikenden zu einem Demonstrationsumzug durch die Innenstadt auf. Ab etwa 11.45 Uhr findet vor dem Rathaus die Abschlusskundgebung statt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6382711?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Mega-Serie der WWU Baskets endet in Schwenningen – aber noch ist alles drin
Alex Goolsby (r.) und die Baskets verloren erstmals seit Monaten wieder.
Nachrichten-Ticker