Prinzenornat ist fertig Einsatzbereit für die tollen Tage

Münster -

Kurz vor Beginn der närrischen Session ist das Schmuckstück für Leo Squillace fast fertig. Der designierte Prinz durfte den Ornat nun erstmals anprobieren.

Von Helmut Etzkorn
„Seht her!“: Leo Squillace probierte im Brautmodenstudio „Anabella“ sein Prinzen-Kostüm an. Generalprinzmarschall Bernard Homann und Modedesignerin Ana Isabel Cubaixo Stratmann sind begeistert.
„Seht her!“: Leo Squillace probierte im Brautmodenstudio „Anabella“ sein Prinzen-Kostüm an. Generalprinzmarschall Bernard Homann und Modedesignerin Ana Isabel Cubaixo Stratmann sind begeistert. Foto: hpe

Kurz vor dem Elften im Elften ist auch die jecke Arbeitskleidung für den angehenden Prinzen Karneval fertig. Am Donnerstagmittag durfte Leo Squillace, Freudenthal-Narr mit italienischen Wurzeln, im Brautmoden-Studio „Anabella“ am Servatiiplatz erstmals seinen Ornat anprobieren. „Einfach toll, ich bin begeistert. Ein Schmuckstück“, so die erste Reaktion des 48-jährigen Restaurantbesitzers.

Designerin Ana Isabel Cubaixo Stratmann hat nach eigenen Angaben „schlaflose Nächte“ hinter sich. Weil das neue Narrenoberhaupt nach dem Rückzieher des eigentlich schon auserwählten Oliver Schmidt kurzfristig einspringen musste, war die Zeit für die Kostümschneiderin eng. Da Cubaixo Stratmann vor drei Jahren bereits den Ornat für den damaligen Prinzen und aktuellen Generalprinzmarschall Bernard Homann anfertigte, war der närrische Kostümauftrag für sie „kein Neuland“.

Das prinzliche Kostüm, sollte „nichts von der Stange sein. 100 Stunden Arbeit, die sich gelohnt haben“, so Cubaixo Stratmann und die zweite Schneiderin Natalia Rolhäuser.

Der Ornat besteht aus einem leichten Satin-Seidenstoff, auf der Brust sind die zwei Löwen der Prinzengarde und das Stadtwappen eingestickt. Wams, Umhang und große Mütze tragen über 300 funkelnde Strass-Steinchen, vorwiegend in den italienischen Nationalfarben rot und grün auf weißem Grund. Der Stehkragen bekam eine goldene Schmuckbordüre, und die kleine Tasche ist ein besonderes Unikat. Unter dem Schriftzug „Prinz Leo“ kreuzen sich die Flaggen von Deutschland und Italien. Der dunkelrote Umhang ist extra weit geschnitten, damit „Leo ordentlich wirbeln kann“, so Cubaixo Stratmann. Leo wird dazu eine weiße Smokinghose tragen.

Leo wird zum Ornat schwarze Lackschuhe tragen, beim Prinzenball sollen es schneeweiße Edeltreter sein. Erstmals in voller Pracht wird man Leo am Samstag (17. November) beim offiziellen Karnevalsauftakt des Bürgerausschusses auf dem Prinzipalmarkt sehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6179173?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F