Tanzgruppen-Vorstellung Schlossgeister Mythos „Bermuda-Dreieck“

Münster -

Highlight der dreistündigen Karnevalstanz-Gala am Sonntag in der Stadthalle Hiltrup war die Neuinszenierung des Erfolgstanzes „Der Fluch des Bermuda-Dreiecks“ vom 1. Münsterschen Amazonentanzkorps.

Von Helmut P. Etzkorn
Der bereits national erfolgreiche Schautanz „Der Fluch des Bermuda-Dreiecks“ wurde vom 1. Münsterschen Amazonentanzkorps der Schlossgeister optimiert, nun endet die rasante Reise auf der Narrenbühne als „Flug ins Teufelsdreieck“.
Der bereits national erfolgreiche Schautanz „Der Fluch des Bermuda-Dreiecks“ wurde vom 1. Münsterschen Amazonentanzkorps der Schlossgeister optimiert, nun endet die rasante Reise auf der Narrenbühne als „Flug ins Teufelsdreieck“. Foto: hpe

Mit ihrem Schautanz „Der Fluch des Bermuda-Dreiecks“ erreichten sie das Halbfinale bei den Deutschen Meisterschaften, im kommenden Jahr gibt ihnen der WDR bei „Westfalen haut auf die Pauke“ die große Fernsehbühne in der Halle Münsterland: Das 1. Münstersche Amazonentanzkorps schwingt sich von Erfolg zu Erfolg, am Sonntag bei der Vorstellung der Schlossgeister-Gardentänze in der ausverkauften Stadthalle präsentierten die 28 Mädchen eine Weiterentwicklung ihrer Show.

Die flotte Crew um die Trainerinnen Saskia Gotthal und Sonja Kaup hat ihren Tanz um den „Flug ins Teufelsdreieck“ erweitert. Die optimierte Vorstellung wirkt noch einen Tick ausdrucksstärker und professioneller, als bei der Premiere in der zurückliegenden Session. Mit dem Mythos Bermuda-Dreieck erhoffen sich die Schlossgeister auch gute Chancen bei den Westfalenmeisterschaften, die am 1. und 2. Dezember ebenfalls in der Stadthalle Hiltrup ausgetragen werden.

Bei der 49. Vorstellung der Garden im 60. Schlossgeister-Jahr konnten die Moderatoren Thorsten Brendel und Jürgen Felmet gleich zehn neue Darbietungen präsentieren. Die Kleinsten, als Minimäuse unterwegs, verwandelten sich in ihrem Schautanz von Raupen in Schmetterlinge und das alles mit viel Schwung und sichtbarer Freude an dem Auftritt vor den Eltern, Verwandten und Freunden. Die Schlosshüpfer sprangen als muntere Seepferdchen über das närrische Parkett und wie bei allen Schlossgeister-Formationen sind es die kreativen Kostüme aus der eigenen Schneiderinnen-Werkstatt, die das Salz in der Suppe beim Auftritt sind.

Die Juniorengarde setzt eine Backstube auf die Bühne, die Schlossknacker sorgen als „Bollywittchen“ für gute Laune. Ungemein bereichert werden die Gruppen durch die Solotänzerinnen Luisa Giesen, Celina Höhne und Lucia Dalitz.

Als „Motor des Tanzsports“ hat Jürgen Felmet mit seinem Engagement die Garden geprägt, dafür bekam er nun den Sonderorden „Das goldene Vlies am roten Band“. Organisationstalent Ingo Halfpap wurde zum Ehrengardisten ernannt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6167001?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F