Mit 1,82 Promille auf der Autobahn Betrunkener Familienvater verursacht Unfall auf A 1

Münster -

Mit seiner Frau und Tochter im Auto war ein 58-jähriger Familienvater aus Dülmen auf der Autobahn 1 an der Abfahrt Münster-Nord von der Fahrbahn abgekommen. Der Grund? Er hatte zu tief ins Glas geschaut.

Mit 1,82 Promille auf der Autobahn: Betrunkener Familienvater verursacht Unfall auf A 1
Foto: dpa

Ein betrunkener Autofahrer verlor nach Polizeiangaben am Donnerstag (1. November) um 12.39 Uhr auf der Autobahn 1 die Kontrolle über sein Auto und kam an der Anschlussstelle Münster-Nord von der Fahrbahn ab.

Der 58-Jährige war Richtung Bremen unterwegs und wollte die Autobahn an der Anschlussstelle verlassen, als er gegen ein Verkehrszeichen prallte und auf dem Grünstreifen zum Stehen kam. Der Mann aus Dülmen räumte gegenüber der hinzugerufenen Polizisten direkt ein, Alkohol getrunken zu haben. Ein Test ergab einen Wert von 1,82 Promille. Der 58-Jährige, seine Ehefrau und die neunjährige Tochter blieben bei dem Unfall unverletzt, teilt die Polizei mit.

Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4000 Euro. Die Beamten stellten den Führerschein des Fahrers sicher. Der 58-Jährige musste eine Blutprobe abgeben. Ihn erwartet ein Strafverfahren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6161504?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F