WN-Spendenaktion Recht auf Bildung kennt keine Grenzen

Münster -

Für Menschen mit Behinderungen ist es keine Selbstverständlichkeit, Zugang zu Weiterbildung zu bekommen. Die Evangelische Familienbildungsstätte macht es möglich – und bittet um Spenden, um dies auch in Zukunft tun zu können.

Von Pjer Biederstädt
Kochen gehört zu den Weiterbildungsangeboten der Familienbildungsstätte.
Kochen gehört zu den Weiterbildungsangeboten der Familienbildungsstätte. Foto: Familienbildungsstätte

Für Menschen mit Behinderungen ist der Zugang zur Weiterbildung oftmals erschwert. Deshalb engagiert sich die Evangelische Familienbildungsstätte, kurz „fabi Münster“, mit dem Programm „Menschen mit Behinderung bilden sich weiter“ für gleichberechtigte Teilhabe am Leben.

Bildung für Menschen mit Behinderungen werde oft an den Defiziten orientiert verstanden, erklärt Barbara Stober, Vorsitzende des Trägervereins. Dieser setzt jedoch auf die Stärken der Menschen, was zu gemeinsamem Lernen führe. Schließlich sei Inklusion kein Konzept, sondern eine Haltung.

Wissen wird weitergegeben

Das Angebot umfasst eine breite Themen-Palette: Gesundheit, Sport, Ernährung, Computer, Reisen oder Kultur – die Liste ist lang. Dabei lernen die Menschen nicht nur passiv, sondern werden fortgebildet, um selbst Angebote für Gleichbetroffene durchzuführen.

„Als Vorsitzende des Trägervereins bin ich der Überzeugung, dass dieses Angebot weit und breit seinesgleichen sucht, in Qualität und Umfang“, sagt Barbara Stober. Damit diese Qualität als Standard aufrecht erhalten werden kann, bittet die Familienbildungsstätte um Unterstützung.

Leser helfen mit Herz

Die Projekte: 

Wünschewagen
Knochenmarkzentrum
Lublin
Bildung & Behinderung

Spendenkonto-IBAN:

DE 43 4005 0150 0000 0088 88

Sparkasse Münsterland Ost

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6158823?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F