Kreismitgliederversammlung der Grünen Balance zwischen Rechte und Pflichten wahren

Münster -

Grüne Visionen für Europa: Die Grünen haben ihre Kreismitgliederversammlung abgehalten. Neben Europa rückten weitere Kernthemen in den Fokus.

Von Maria Conlan
Zu Beginn ihrer Mitgliederversammlung sangen die Grünen die Europahymne.
Zu Beginn ihrer Mitgliederversammlung sangen die Grünen die Europahymne. Foto: Maria Conlan

Grüne Visionen für Europa standen im Mittelpunkt der Kreismitgliederversammlung der Grünen am Dienstagabend. Die nordrhein-westfälische Landesvorsitzende Mona Neubaur begann mit einem Impulsreferat, doch besonders wichtig war ihr der anschließende Dialog mit den Parteimitgliedern.

Engagiert verlief der Gedankenaustausch. Vorweg luden die Vorstandssprecher Anna Blundell und Stephan Orth Neumitglieder ein, sich kurz vorzustellen. Seit 2017 konnte der Kreisverband 150 Eintritte verzeichnen, somit erhöhte sich die Mitgliederzahl auf 620.

Orth berichtete, dass sich neue Ortsverbände in Hiltrup und Münster-Nord (Stadtteile Coerde, Kinderhaus, Sprakel) gründen, um lokale Anliegen besser zu berücksichtigen.

Lob für Münsters Wohnkonzept

Neubaur sieht die aktuelle Aufgabe der Grünen „im Einsatz für Europa, Ökologie und Gerechtigkeit“. Sie wolle den Menschen Lust machen, an Europa zu glauben. Die Landessprecherin ging auch auf die Energiepolitik ein und forderte einen lösungsorientieren Blick auf erneuerbare Energien und Speichertechnologien.

Sie lobte Münsters Wohnkonzept, das Investoren in die Pflicht nehme. Auch bei der Europapolitik dürfte es nicht primär um Wirtschaftsinteressen gehen, sondern um eine pro-europäische und pro-menschliche Haltung. Das entspräche dem Parteiprogramm mit seinem Einsatz für Frieden, Gleichheit und Menschlichkeit.

Stärkeres Bewusstsein europäischer Werte

Die Fragen ans Plenum richteten sich auf die Einbindung aller EU-Länder zur Flüchtlingsproblematik und auf eine effektive Hilfe für Afrika. Die Mitglieder wünschten sich ein stärkeres Bewusstsein europäischer Werte, die Balance von Rechten und Pflichten der EU-Länder sowie die Förderung der Rechte der Frauen.

Großen Eindruck hinterließ während der Versammlung der Bericht eines syrischen Flüchtlings, dessen Dorf mit deutschen Panzern zerstört wurde und dessen Cousine beim Fluchtversuch ums Leben kam. Er bat die Partei um vehementen Einsatz gegen deutsche Waffenexporte und für eine humanere Flüchtlingspolitik.

Zum Abschluss wurden die Delegierten für die Bundesdelegiertenkonferenz vom in Leipzig gewählt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6129416?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F