Unbekannte überfallen Pizzalieferanten
Bewaffnete Räuber hatten es auf zwei Pizzen abgesehen

Münster -

Das nennt man wohl prompte Lieferung: Am Dienstagabend wurde an der Parkallee ein Pizzalieferant von zwei unbekannten Tätern mit einer Schusswaffe bedroht. Ihre Beute: zwei Pizzen. Die Freude war allerdings von kurzer Dauer.

Mittwoch, 17.10.2018, 16:00 Uhr aktualisiert: 17.10.2018, 16:09 Uhr
Einer der Räuber ließ dieses weiße Fahrrad der Marke Buleva zurück. Foto: Polizei Münster

Zwei unbekannte Täter bedrohten einen Pizzalieferanten am Dienstag gegen 22.55 Uhr an der Parkallee mit einer Schusswaffe und raubten zwei Pizzen.

Die Räuber fingen den Lieferanten vor einer Auslieferungsadresse ab, als er sein Auto mit der Bestellung verließ. Einer der Täter griff direkt in seine Hosentasche, zückte eine Schusswaffe und forderte Bargeld und das Essen.

Als der 52-Jährige zögerte, trat der Täter dem Münsteraner gegen den Oberschenkel, entriss ihm die beiden Pizzakartons und stieg auf ein Fahrrad. Dabei geriet er ins Straucheln und stürzte mit den Pizzen zu Boden. Ohne Beute rannte der Dieb über den Fußweg in Richtung Eichenhain davon, berichtet die Polizei. Das weiße Fahrrad der Marke Buleva ließ er zurück.

Der zweite Täter hatte sich in einigen Metern Entfernung aufgehalten und folgte dem Räuber auf einem schwarzen Rad. Der Mann mit der Pistole ist etwa 25 Jahre alt, hat eine schmale Statur und war mit einem grauen Oberteil und einer Jogginghose bekleidet. Der zweite Täter ist zirka 22 Jahre alt, ebenfalls dünn und trug eine schwarze Cappie. Nach Angaben des 52-Jährigen sahen beide Männer europäisch aus.

Die Polizei hofft auf Hinweise von Zeugen oder Angaben zum zurückgelassenen Fahrrad, die sie unter ✆ 02 51/27 50 entgegennimmt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6129094?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Jugendbetreuer schweigt zu Missbrauchsvorwürfen
Nach Festnahme in Münster: Jugendbetreuer schweigt zu Missbrauchsvorwürfen
Nachrichten-Ticker