Ensemble feiert 120-jähriges Bestehen Shantychor hat keine Nachwuchssorgen

Münster -

Der Marine-Shanty-Chor Münster feiert am Sonntag (9. September) sein 120-jähriges Bestehen – stilecht auf der MS Santa Monika III. Zur Jubiläumsfeier mit Mitgliedern, Förderern und Freunden des Vereins kommt auch der Shanty-Chor MK Wilhelmshaven. Bei der Festveranstaltung im Stadthafen 1 soll Oberbürgermeister Markus Lewe zudem zum „Ehrenshantyman“ getauft werden, teilt der MSC Münster mit.

Der Marine-Shanty-Chor Münster bei einem Auftritt im LWL-Pflegezentrum Münster
Der Marine-Shanty-Chor Münster bei einem Auftritt im LWL-Pflegezentrum Münster

Angefangen hat alles im Jahre 1898, als sich in Friedenszeiten die Mitglieder der Marine einmal jährlich zu kaiserlichen Kontrollversammlungen trafen. Hier entwickelte sich der Wunsch, sich doch häufiger im Jahr zu treffen, um das eine oder andere Seemannslied schmettern zu können, blickt der Verein zurück. Der Marineverein Münster wurde gegründet – und mit ihm ein Shanty-Chor.

Das Interesse der Soldaten in der Marine war derart groß, dass die Anzahl der Mitglieder im Jahre 1910 auf 100 anwuchs. Die Blütezeit des Shanty-Chores waren die Jahre der Weimarer Republik, als unter anderem auch noch ein Trommlerchor fester Bestandteil des Shanty-Chors war. In den unruhigen Zeiten des Zweiten Weltkriegs bot sich keine Möglichkeit, den Shanty-Chor weiterzuführen. Erst nach Auflösung der britischen Besatzung 1953 kam es zu einem ersten Wiedersehen der Chormitglieder.

„Aktuell gehören dem Marine-Shanty-Chor Münster 67 aktive Sänger an. Hinzukommen noch weitere Förderer und Mitglieder, sodass unser Chor insgesamt 110 Mitglieder hat“, verkündet Eckhard Lechermann, Chorleiter und erster Vorsitzender. Obwohl er selbst dem Shanty-Chor erst seit 2010 angehört, wurde schon ein Jahr später der Wunsch von den Chormitgliedern an ihn herangetragen, die musikalische Leitung zu übernehmen. „Die Premiere war ein voller Erfolg, und so blieb es dabei“, blickt er noch heute ein wenig amüsiert auf diese Zeit zurück.

Vielerorts beklagen gerade Männerchöre, dass neue Mitglieder nur in geringer Anzahl den Weg in den Chor finden. „In dieses Klagelied können wir nicht einstimmen“, stellt Lechermann zufrieden fest. Alle zwei Wochen treffen sich die Sänger des Marine-Shanty-Chores Münster in der „Gaststätte Mauritius“ zur Probe. In den vergangenen Jahren sei das Musikrepertoire über die klassischen Seemannslieder hinaus mit zeitgenössischem Liedgut erweitert worden.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6029331?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F