Raumprobleme an der Mathilde-Anneke-Gesamtschule 2020 vielleicht nur vier neue Klassen

Münster -

Die neue Gesamtschule im Ostviertel kann womöglich nicht, wie geplant, zum übernächsten Schuljahr sechs Eingangsklassen aufnehmen. Der Neubau der Schule wird voraussichtlich erst 2021 fertig.

Von Karin Völker
Einweihung der neuen Gesamtschule im Ostviertel in den Gebäuden der ehemaligen Fürstenbergschule vor zwei Jahren. Der Bau der neuen Schule verzögert sich, weshalb die Kapazität der Schule womöglich nicht, wie geplant erweitert werden kann.
Einweihung der neuen Gesamtschule im Ostviertel in den Gebäuden der ehemaligen Fürstenbergschule vor zwei Jahren: Der Bau der neuen Schule verzögert sich, weshalb die Kapazität der Schule womöglich nicht, wie geplant, erweitert werden kann. Foto: Oliver Werner

Die neue Mathilde-Anneke-Gesamtschule im Ostviertel wird zum Schuljahr 2020/21 eventuell doch nicht, wie geplant, von vier auf sechs Eingangsklassen wachsen können. Bekanntlich verzögert sich der Bau der Schule auf dem ehemaligen Gelände der Oberfinanzdirektion um ein Jahr. Deshalb stehen zum fraglichen Schuljahr womöglich nicht genügend Räume am Standort zur Verfügung, wie der städtische Schulamtsleiter Klaus Ehling erläutert.

Ein weiteres Raumproblem

Für vier Eingangsklassen reichen die vorhandenen Schulräume in der jetzt genutzten ehemaligen Fürstenbergschule und der dann frei stehenden Fürstin-von-Gallitzin-Realschule, die gegenwärtig ausläuft. Ob noch zwei zusätzliche Klassen untergebracht werden könnten, sei noch unklar so Ehling. „Wir arbeiten an einer Lösung.“

Gelöst werden muss ein weiteres Raumproblem. In der jetzt vorhandenen Mensa wird der Platz definitiv zu eng. Dort könnten ab 2020 auch mit nur vier neuen Eingangklassen nicht alle Kinder versorgt werden. Auch die Räume für die Ganztagsbetreuung würden dann laut Ehling knapp. Ehling: „Wir werden versuchen, für beides im Bereich des Standorts zusätzliche Räume zu finden.“ Über Einzelheiten will er vorerst nicht spekulieren. Gegenüber der jetzt genutzten Gebäude der früheren Fürstenbergschule gibt es das große Bundeswehr-Gebäude des Luftwaffen-Transportkommandos, für dessen weitere Verwendung generell noch keine klaren Pläne vorliegen. Außerdem liegen zwei Berufskollegs in der Nachbarschaft.

Gesamtschulplätze äußerst gefragt

Der Bau des 50-Millionen-Euro-Projekts Mathilde-Anneke-Schule verzögert sich, weil der Auftrag für die technische Planung neu vergeben werden musste. Noch ist mit dem Bau des Komplexes – wie berichtet – nicht begonnen worden. „Wir gehen jetzt ganz fest davon aus, dass es nicht zu weiteren Verzögerungen kommt“, sagt Klaus Ehling. „Die neue Schule wird zum Schuljahr 2021/22 komplett fertig.“

Gesamtschulplätze sind in Münster äußerst gefragt. Im jetzt beginnenden Schuljahr mussten rund 250 Kinder, die an einer der beiden städtischen Gesamtschulen angemeldet wurden, abgewiesen werden. In diesem Jahr startet an der neuen Gesamtschule im Ostviertel der dritte Jahrgang mit vier Eingangsklassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6001962?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F