Altenwohnheim St. Lamberti kürt ein ganz besonderes Königspaar Schützenkönigin mit 100 Jahren

Münster -

Johanna Meyer hat direkt hinter Klaus Winkler in der Schlange gestanden und ihm, als er den Vogel endlich zu Fall brachte, als Erste gratuliert. Dafür hat er sie zu seiner Schützenkönigin gemacht – im stolzen Alter von 100 Jahren.

Von Jana Probst
Blumensträuße erhielten Königin Johanna Meyer und König Klaus Winkler (Mitte). Der Schützenverein „Die Pluggendorfer“ und zahlreiche Gäste gratulierten dem neuen Regentenpaar herzlich.
Blumensträuße erhielten Königin Johanna Meyer und König Klaus Winkler (Mitte). Der Schützenverein „Die Pluggendorfer“ und zahlreiche Gäste gratulierten dem neuen Regentenpaar herzlich. Foto: Caritas Münster

Am Dienstag begingen die Bewohner des Altenwohnheims St. Lamberti das etwas abgewandelte Schützenfest in der Garage der Einrichtung. Die passende Atmosphäre schufen dabei die Mitglieder des Schützenvereins „Die Pluggendorfer“. Deren Königin Sabine Munsch und ihr Gefolge inthronisierten das neue Königspaar persönlich. Zum Abschluss des Festes würdigten die Gäste das Königspaar mit einer Parade um die festlich geschmückte Garage herum.

„Am Anfang musste man sie ein bisschen drängen“, erzählt Markus Brinkmann, Leiter der Einrichtung. Als die Heimbewohner sich dann in der Schlange angestellt hatten, sei der Ehrgeiz aufgekommen. Geworfen wurde mit bunten Igelbällen auf einen mit Zepter, Apfel und Krone geschmückten Vogel aus Styropor und Holz. Johanna Meyer wäre als Letzte dran gewesen, hätte Winkler nicht vor ihr buchstäblich den Vogel abgeschossen. Dafür durfte sie neben ihm auf dem „Thron“ platznehmen. „Ich bin eure Königin“, hat sie stolz verkündet – mit einem dezenten, würdevollen Winken à la Queen Elizabeth.

Den Schalk im Nacken

Beim Frühstück am nächsten Tag wurde sie sogar mit „Majestät“ angesprochen, erzählt sie. Meyer wohnt seit ihrer Geburt in Münster – zeitweilig im Torhaus, weil ihr Vater Polizeibeamter war. Gearbeitet hat sie als Schneiderin. Bald ist schon ihr 101. Geburtstag.

Seit April 2016 wohnt sie im Wohnheim St. Lamberti, ist mit ihren 100 Jahren aber nicht die Älteste dort. Sie hat zwei Enkelkinder. Ihr selbst sitzt der Schalk im Nacken: „Wollen Sie wissen, wo mein Schloss ist?“, fragt sie im Gespräch. „Die erste Bank am Aasee, das ist mein Schloss.“

Seit 13 Jahren wird das Schützenfest jährlich in der Wohnanlage veranstaltet. Für Johanna Meyer ist es die erste Teilnahme. Sie und Klaus Winkler lösen Piotre Czarnecki und Ursula Lamberty als Könige von St. Lamberti ab. Czarnecki sei besonders ehrgeizig gewesen, sagt Brinkmann. Ein Sieg wäre sein dritter in Folge gewesen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5899779?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F