Freibadsaison in Münster gestartet Sportbad Coburg macht den Anfang

Münster -

(Mit Video) Das Sportbad Coburg ist am 1. Mai in die Freibadsaison gestartet. In Sudmühle findet ebenfalls wieder das traditionelle Eisbärenschwimmen statt. Wann genau die Bäder in Hiltrup und Stapelskotten öffnen steht noch nicht fest.

Von Leonie Düttmann, Keno Fiedler
Freibadsaison in Münster gestartet: Sportbad Coburg macht den Anfang
Start in die Freibadsaison im Sportbad Coburg. Foto: Keno Fiedler

Eigentlich sind die Bedingungen alles andere als optimal: frostige sechs Grad bei Wind und Regen. Doch Münsters Freibadgänger beweisen zur Eröffnung des Freibads Coburg am Dienstag (1. Mai) einen starken Willen. Zusammen mit Sportdezernentin Cornelia Wilkens wagen besonders die Jüngeren einen ersten Sprung ins erfrischende Nass.

Im Wasser lässt es sich besser aushalten, wie Winfried Reher, Leiter der Bäderfachstelle und stellvertretender Leiter des Sportamtes, erklärt. Dank des Fernwärme-Anschlusses können sich die Besucher bei fast 24 Grad im Becken aufwärmen. Außerhalb des Wassers ergänzt dennoch so mancher die Badehose um einen Wollpullover. Dass trotzdem so viele Leute zur Eröffnung gekommen sind, freut Reher. Diese Motivation sei ein „gutes Omen für die Saison“.

Schwimmsaison in Münster

Unter dem Motto „Ab Mai dabei- der Freibadspaß beginnt“ eröffnete am ersten Mai das Freibad Coburg die Schwimmsaison in Münster. Winfried Reher, Leiter der Bäderfachstelle beim Sportamt Münster, betonte vorab, dass vor allem Familien herzlich eingeladen sind. Als Highlight kündigte er außerdem eine große Hüpfburg an. Morgens um 9 Uhr ging der Schwimmspaß los, der Eintritt ist für alle frei. Danach öffnet das Schwimmbad montags, dienstags, und freitags von 7 bis 8 Uhr abends. Mittwochs und samstags von 9 bis 20 Uhr und sonntags von 9 bis 19 Uhr.

Highlights und Öffnungszeiten

Das Frei- und Sportbad Sudmühle lädt ebenfalls am ersten Mai zum traditionellen Eisbärenschwimmen ab elf Uhr sein, offiziell eröffnet das Freibad aber erst Mitte Mai, ebenso wie die Bäder Hiltrup und Stapelskotten. Durch die Solarbeckenheizung muss sich zuerst noch die Sonne zeigen, damit das Beckenwasser eine angenehme Temperatur hat. Reher blickt aber sehr zuversichtlich auf die Wetteraussichten der nächsten Tage. Nach dem offiziellen Start öffnet Hiltrup montags, mittwochs, donnerstags und freitags von 7 bis 20 Uhr, dienstags von12 bis 20 Uhr und am Wochenende von 9 bis 20 Uhr. Stapelskotten hat hingegen montags von 12 bis 20 Uhr geöffnet und von dienstags bis sonntags von 9 bis 20 Uhr. Sudmühle öffnet täglich von 10 bis 20 Uhr.

Eine Besonderheit ist in diesem Jahr ist unter anderem das Sommerfest in dem Sportbad Sudmühle. Es findet im Rahmen des Wasserballturniers am 18. August statt. Die anderen Freibäder setzen hingegen  auf altbewährte Aktionen, wie zum Beispiel öffentliche Sportwettkämpfe.

Stabile Eintrittspreise

Der Leiter der Bäderfachstelle verweist zudem auf die unveränderten Eintrittspreise. Erwachsene zahlen, wie im vergangen Jahr auch, vier Euro pro Schwimmbadbesuch, Kinder zwei Euro. Reher betont aber, dass es auch einige Sparmöglichkeiten gibt. Vielschwimmer können sich zum Beispiel eine Saisonkarte für die städtischen Bäder Coburg, Hiltrup und Stapelskotten kaufen. Kostenpunkt: 80 Euro für Erwachsene, 40 Euro für Kinder. Die Jahreskarte für 180 Euro (Kinder 90 Euro) schließt sogar noch die Hallenbäder mit ein und auch die Bonuskarten bieten eine gute Möglichkeit zu Sparen.

Offiziell geht die Freibadsaison dann bis zum 31. August. Sollte allerdings der September noch ein paar spätsommerliche Tage bereithalten, verlängern die Freibäder ihre Öffnungszeiten natürlich, erklärt Reher.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5701655?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F