Einwohner-Statistik Münster rangiert auf Platz zehn

Münster -

Münster ist weiterhin (in puncto Bevölkerung) die Nummer zehn im Ranking der Großstädte in Nordrhein-Westfalen. Das geht aus einer am Donnerstag vorgelegten Bevölkerungsstatistik des Landes NRW hervor.

Von Klaus Baumeister
Münsters Einwohnerzahl wächst seit Jahren.
Münsters Einwohnerzahl wächst seit Jahren. Foto: Oliver Werner

Zum Stichtag 30. Juni 2017 hatte Münster demnach exakt 311.298 Einwohner. Zum Vergleich: Am 31. Dezember 2011 waren es „nur“ 293.393 Einwohner.

Die größte Stadt zwischen Rhein und Weser und überdies die einzige Millionenstadt des Bundeslandes ist unverändert Köln. Es folgen Düsseldorf, Dortmund, Essen, Duisburg, Bochum, Wuppertal, Bielefeld, Bonn und dann Münster. Interessant ist hierbei, dass die Plätze sechs bis zehn vergleichsweise nah bei einander liegen. Bochum als Platz sechs im Ranking hat nur 50 000 Einwohner mehr als Münster auf dem zehnten Platz.

Steigende Bevölkerungszahl

Seit Jahren ist die Rede davon, dass Münster eine konstant steigende Bevölkerungszahl aufweist. Dem widerspricht aber der Umstand, dass die am 30. Juni 2017 gemeldete Zahl um exakt 548 Menschen unter dem Wert vom 31. Dezember 2016 liegt.

Dies erklärt sich dadurch, dass Münster – bezogen auf die Monate – immer von September bis November einen Sprung nach oben macht, weil dann die ganzen Erstsemester in die Stadt strömen. In den anderen Monaten können die Abwanderungen durchaus mal gegenüber den Zuwanderungen dominieren.

Viele Frauen in Münster

Mit Münsters Status als Universitäts- und Ausbildungsstadt kann man auch einen anderes Phänomen erklären. 52,04 Prozent der in Münster lebenden Menschen sind Frauen. Der Grund: Die Uni mit ihrer starken Ausrichtung auf Lehramtsberufe sowie die vielen Krankenhäuser locken überproportional viele Frauen an.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5627035?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F