Arbeitsmarkt Arbeitslosigkeit ging im März deutlich zurück

Münster -

Die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in Münster hält an. Die Arbeitslosenquote kratzte im März an der Fünf-Prozent-Marke.

Die Arbeitslosenquote verbesserte sich von 5,3 Prozent im Februar auf aktuell 5,1 Prozent.
Die Arbeitslosenquote verbesserte sich von 5,3 Prozent im Februar auf aktuell 5,1 Prozent. Foto: dpa

Im März ging die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster deutlich zurück. 16.309 Männer und Frauen waren arbeitslos gemeldet, 484 weniger als im Februar. Die Arbeitslosenquote verbesserte sich von 5,3 Prozent im vergangenen Monat auf aktuell 5,1 Prozent.

Gegenüber dem Vorjahr fiel die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt noch spürbarer aus. Im Vorjahresvergleich sank die Arbeitslosigkeit um 1.414 Personen, das entspricht einem Rückgang um 8 Prozent. Die Arbeitslosenquote verringerte sich um 0,5 Prozentpunkte.

Die bislang sehr hohe Nachfrage der Arbeitgeber nach Arbeitskräften schwächte im März leicht ab. Die Unternehmen und Verwaltungen meldeten 1.229 neue offene Stellen, 207 weniger als im Vormonat. Insgesamt waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster 5.459 freie Stellenangebote gemeldet, 639 mehr als im März 2017.

In der Stadt Münster lag die Arbeitslosenquote im März bei 5,1 Prozent und damit um 0,1 Prozentpunkte unter dem Wert von Februar. Gleichzeitig waren 8,502 Personen arbeitslos gemeldet. Die Zahl der Arbeitslosen ist gegenüber dem Vormonat um 145 zurückgegangen. Vom Aufschwung am Arbeitsmarkt profitierten fast ausschließlich Männer. Für den Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster, Joachim Fahnemann, ist dies keine ungewöhnliche Entwicklung: „In den Wintermonaten kann in vielen witterungsabhängigen Berufen nicht gearbeitet werden. Das führt zu Entlassungen. Da in diesen Berufen deutlich mehr Männer beschäftigt sind, sind diese auch stärker von Arbeitslosigkeit betroffen. Jetzt im Frühling werden sie wieder eingestellt, wodurch in dieser Gruppe ein stärkerer Rückgang bei der Arbeitslosigkeit verzeichnet wird“, erklärt Fahnemann. Der Rückgang der Arbeitslosenzahlen ist nicht nur auf saisonale Effekte zurückzuführen. Denn im Vergleich zum Vorjahresmonat sank die Arbeitslosigkeit sogar um 545 Personen. Das entspricht einem Rückgang um 6 Prozent. Im März 2017 betrug die Arbeitslosenquote noch 0,4 Prozentpunkte mehr als im aktuellen Monat. „Insgesamt ist die Nachfrage nach Arbeitskräften weiterhin hoch. Die Unternehmen blicken überwiegend positiv in die Zukunft und benötigen Personal, um die zahlreichen Aufträge abzuarbeiten“, berichtet Fahnemann.

Die Experten der Arbeitsagentur konnten im März 639 neue offene Stellen von den Arbeitgebern und Unternehmern aus Münster entgegen nehmen. Das waren 156 weniger als noch im Februar. Insgesamt sind aktuell 2.640 zu besetzende Arbeitsstellen bei der Agentur für Arbeit in Münster gemeldet. Damit sind es 60 weniger als im Vormonat, aber 179 mehr als im Vorjahr. Viele neue Stellenangebote wurden aus dem Gesundheits- und Sozialwesen gemeldet. Im März waren es 74 Jobangebote. Groß war auch die Nachfrage in den öffentlichen Verwaltungen mit 59 und im Handel mit 49 Stellenzugängen. Seit Anfang des Jahres wurden insgesamt 1.987 freie Stellen bei der Arbeitsagentur gemeldet. Das sind 126 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres und entspricht einem Anstieg von 6,8 Prozent.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5626091?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F