34. Auflage von „Altstadt Live“
Live-Musik bei freiem Eintritt

Münster -

Wenn die Gastronomen in Münsters Innenstadt zu „Altstadt Live“ einladen, ist früh losgehen angesagt. Denn sonst gibt es in den Locations keinen Platz mehr, um die Livebands zu hören.

Mittwoch, 28.03.2018, 18:00 Uhr aktualisiert: 28.03.2018, 18:13 Uhr
Reiner Schlag (l.) und Bernd Redeker von der Gorilla Bar machen Werbung für die 34. Auflage von „Altstadt Live“, die am 20. April stattfindet.

Wenn die Kneipen in Münsters Innenstadt am 20. April (Freitag) ihre Türen öffnen, wird es voll und laut. Um 19 Uhr startet die 34. Auflage von „Altstadt Live“. In elf Kneipen gibt es Livemusik von insgesamt elf verschiedenen Bands und Solomusikern, wie die Mit-Veranstalter Reiner Schlag und Bernd Redeker jetzt mitteilen.

Eintritt ist frei

Das Beste sei, so schreiben die Inhaber der „Gorilla Bar“: „Alle Konzerte sind quasi um die Ecke, und der Eintritt ist überall frei.“ Das Event wird von den Gastronomen selbst organisiert, fremde Agenturen seien auch in diesem Jahr nicht mit dabei.

Um sich zum Beginn des Sommersemesters kurz nach Ostern zu präsentieren und sich in Münster weiterhin zu positionieren, wurde dieses „altbekannte Konzept“ vor 16 Jahren auch in Münsters Altstadt aktiviert, so die Veranstalter. Mit großem Erfolg, heißt es, denn die Altstadt biete viele „urgemütliche und auch trendy Locations für alle Geschmäcker“, wobei die Preise für Getränke zudem studentenfreundlich seien, betonen die Veranstalter.

Zum 32. Mal: Altstadt live 2017

1/12
  • In einem Dutzend Kneipen gab es am Wochenende viel Live-Musik. Zum 32. Mal fand das Festival „Altstadt live“ statt. In einem Dutzend Kneipen gab es am Wochenende viel Live-Musik. Zum 32. Mal fand das Festival „Altstadt live“ statt. Foto: vdb
  • In einem Dutzend Kneipen gab es am Wochenende viel Live-Musik. Zum 32. Mal fand das Festival „Altstadt live“ statt. Foto: vdb
  • In einem Dutzend Kneipen gab es am Wochenende viel Live-Musik. Zum 32. Mal fand das Festival „Altstadt live“ statt. Foto: vdb
  • In einem Dutzend Kneipen gab es am Wochenende viel Live-Musik. Zum 32. Mal fand das Festival „Altstadt live“ statt. Foto: vdb
  • In einem Dutzend Kneipen gab es am Wochenende viel Live-Musik. Zum 32. Mal fand das Festival „Altstadt live“ statt. Foto: vdb
  • In einem Dutzend Kneipen gab es am Wochenende viel Live-Musik. Zum 32. Mal fand das Festival „Altstadt live“ statt. Foto: vdb
  • In einem Dutzend Kneipen gab es am Wochenende viel Live-Musik. Zum 32. Mal fand das Festival „Altstadt live“ statt. Foto: vdb
  • In einem Dutzend Kneipen gab es am Wochenende viel Live-Musik. Zum 32. Mal fand das Festival „Altstadt live“ statt. Foto: vdb
  • In einem Dutzend Kneipen gab es am Wochenende viel Live-Musik. Zum 32. Mal fand das Festival „Altstadt live“ statt. Foto: vdb
  • In einem Dutzend Kneipen gab es am Wochenende viel Live-Musik. Zum 32. Mal fand das Festival „Altstadt live“ statt. Foto: vdb
  • In einem Dutzend Kneipen gab es am Wochenende viel Live-Musik. Zum 32. Mal fand das Festival „Altstadt live“ statt. Foto: vdb
  • In einem Dutzend Kneipen gab es am Wochenende viel Live-Musik. Zum 32. Mal fand das Festival „Altstadt live“ statt. Foto: vdb

Elf Bands in elf Kneipen

In den elf Kneipen stehen insgesamt elf Bands auf der Bühne. Im Buddenturm spielen „Yap.Confusion“ abwechslungsreiche Coversongs in ihrem eigen Stil. „Affecting the Fall“ spielen einen Mix aus Cover und eigenen Songs im Alter Ego. „Abandon Hope“ bieten im Peacock modernen Metal,, gekreuzt mit Southern Rock. Rock- und Pop-Cover gebe es zudem in der Cavete mit der Band „Undercover live“.

Im Blauen Haus steht das Cover-Duo „McCarthy & Koch“ auf der Bühne. Gesang und Gitarrensounds prägen hier den Abend. In der Gorilla Bar spielen „Die bekloppten Hunde“ unter anderem Songs von den Ärzten. „Das ist längst Kult“, verraten die Veranstalter. Früh kommen sei nötig, um einen Platz zu bekommen.

In der Kreuzstraße 14 spielen die „Retocs“ Cover-Songs von AC/DC, im Piano bietet Daniel Kischko mit seiner Gitarre Irish Folk Music. Die Band „What‘up“ spielt im Barzillus Songs von Melissa Etheridge bis Bryan Adams. In der Davidwache sorgen „Middle Excess“ für einen Party-Mix.

Coversongs mit der Akustikgitarre bietet zudem Ray Pasnen in der Bar Himmel und Hölle.

31. Altstadt live im Jahr 2016

1/15
  • 21OktAltstadt1_con

    Corbies im Buddenturm

    Foto: Maria Conlan
  • Undercover in der Cavete

    Foto: Maria Conlan
  • Besucher in der Cavete

    Foto: Maria Conlan
  • Erstsemester-Freundinnen mit Sophie Dappert (rechts)

    Foto: Maria Conlan
  • Retocs in der Kreuzstrasse 14

    Foto: Maria Conlan
  • Retocs in der Kreuzstrasse 14

    Foto: Maria Conlan
  • McCarthy und Koch im Blauen Haus

    Foto: Maria Conlan
  • Middle Escess in der Davidswache

    Foto: Maria Conlan
  • Seebot und Felipe Espiinoza im Ratinger Hof

    Foto: Maria Conlan
  • What's up im Barzillus

    Foto: Maria Conlan
  • Scholzinkowski im Peacock

    Foto: Maria Conlan
  • Scholzinkowski im Peacock

    Foto: Maria Conlan
  • die bekloppten Hunde in der Gorilla Bar

    Foto: Maria Conlan
  • die bekloppten Hunde in der Gorilla Bar

    Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5624739?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Wolf tappt in die Fotofalle
Ein Jäger aus Neuenkirchen hat mit seiner Wildkamera einen Wolf aufgenommen. Das Wolfsmonitoring in Hannover hat bereits bestätigt, dass es sich um einen Wolf handelt.
Nachrichten-Ticker