Wechsel bei Optik Saabe im Aegidiimarkt Der individuelle Durchblick

Münster -

Der Inhaber wechselt bei Optik Saabe im Aegidiimarkt. Bernd Saabe zieht sich aus Altersgründen zurück. Betriebsleiter wird Friedrich Schultze, der seit über 25 Jahren in dem Augenoptikerbetrieb beschäftigt ist.

Von Gabriele Hillmoth
Augenoptikermeister Bernd Saabe (M.) und seine Frau Sabine (3.v.l.) freuen sich, dass mit Friedrich Schultze (4.v.l.) ein langjähriger Mitarbeiter die Betriebsleitung im Aegidiimarkt übernommen hat.
Augenoptikermeister Bernd Saabe (M.) und seine Frau Sabine (3.v.l.) freuen sich, dass mit Friedrich Schultze (4.v.l.) ein langjähriger Mitarbeiter die Betriebsleitung im Aegidiimarkt übernommen hat. Foto: Matthias Ahlke

Optik Saabe bleibt Optik Saabe, das war der Wunsch des bisherigen Inhabers bei der Übergabe seines Betriebes im Aegidiimarkt: Bernd Saabe ist in den Ruhestand gegangen. Sein langjähriger Mitarbeiter, Augenoptikermeister Friedrich Schultze, hat im Auftrag von Familie Kleikamp aus Münster die Betriebsleitung des Fachgeschäftes übernommen, das Bernd Saabe im Jahr 1979 im damals neuen Aegidiimarkt gegründet hat.

Außergewöhnliche Brillenfassungen und Accessoires – darauf legte Bernd Saabe ein großes Augenmerk. „Ich wollte damals in Münster eine Nische besetzten“, blickt der Augenoptikermeister zurück. Er kaufte bei Manufakturen in Mailand, in Paris und unter anderem in New York ein und suchte immer wieder nach individuellen Brillen. Heute kommt ein Großteil der rund 2000 Brillenfassungen unter anderem auch aus Belgien und Berlin. „Es gibt Firmen, die sonst keiner in Münster hat“, freut sich Bernd Saabe über das Alleinstellungsmerkmal.

„Ich wollte anders sein als andere“, beschreibt er sein erfolgreiches Geschäftsmodell, das ihm seit der Gründung vor knapp 40 Jahren viele Stammkunden beschert habe – selbst aus Australien.

Der Augenoptikermeister gehörte damals mit zu den ersten Geschäften, die im Aegdiimarkt eröffneten. Er startete mit einem Gesellen, heute beschäftigt Saabe insgesamt zwölf Mitarbeiter, die von der Familie Kleikamp übernommen worden sind.

Eigentlich war geplant, dass Bernd Saabe den Betrieb seines Vaters in Castrop-Rauxel mit zwei Uhren- und Schmuckgeschäften übernehmen sollte. Dafür absolvierte er zunächst eine Ausbildung zum Uhrmachermeister, um dann aber einen selbstständigen Weg zu gehen. 1974 legte Bernd Saabe seine Prüfung als Augenoptikermeister ab.

Jetzt haben sich Bernd und Sabine Saabe dazu entschlossen, das Unternehmen abzugeben. Mit der Übernahme des Betriebes durch Familie Kleikamp hielt Saabe den Zeitpunkt des Überganges für eine gute Lösung. „Vor allem für meine Mitarbeiter“, so der Augenoptiker, für den die Beratung in einem Fachbetrieb an erster Stelle steht. Er freue sich, sagt er, „dass sein Lebenswerk nicht von einer Kette weitergeführt wird, die Münster kaputt machen“.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5623922?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F