Mangel bei allen Blutgruppen UKM Blutspende bittet um Hilfe

Münster -

Die Blutspende des Universitätsklinikums Münster (UKM) bittet die Bevölkerung aufgrund eines akuten Blutkonservenmangels um Hilfe.

Blutkonserve
Blutkonserve Foto: Wilfried Gerharz

Alle Blutgruppen sind betroffen: „Wir rufen dazu auf, bei uns Blut zu spenden und auch Freunde und Bekannte zu motivieren. Blut spenden kann prinzipiell jeder, der gesund ist und bei der Erstspende nicht älter als 60 Jahre ist“, erklärt Dr. Hartmut Hillmann, leitender Oberarzt.

Grund des aktuellen Mangels an Blutkonserven ist vor allem die Grippezeit, in der zahlreiche übliche Spender aus Krankheitsgründen von der Blutspende ausgeschlossen sind, teilt das UKM mit. „Auch die Zukäufe von externen Diensten ist vor den Osterferien nur eingeschränkt möglich. Daher sind wir auf das spontane Engagement der Bürgerinnen und Bürger angewiesen“, betont Hillmann. Alle Blutspenden in der UKM-Blutspende werden ausschließlich für die Versorgung der Patientinnen und Patienten am UKM eingesetzt, betont das Uniklinikum.

"

Jede Spende zählt.

"

Interessenten können bei der Hotline der UKM-Blutspende unter der Telefonnummer 02 51/83-580 00 einen Termin vereinbaren und individuelle Rückfragen abklären. Die Öffnungszeiten ab April sind montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr; mittwochs weichen diese Zeiten ab, dann hat die Blutspende insbesondere für Berufstätige von 12-19 Uhr geöffnet. 

Der Facebook-Post wird geladen
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5622698?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F