Ostergottesdienste im Dom Rituelle Fußwaschung

Münster -

Die Feier der heiligen drei Tage (triduum sacrum) gilt in der katholischen Kirche als ein einziges Hochfest, das höchste des Kirchenjahres. Entsprechend wird die Zeit zwischen der Feier vom letzten Abendmahl am Gründonnerstag und der Vesper des Ostersonntags im St.-Paulus-Dom Münster besonders gefeiert, heißt es in einer Pressemitteilung. Dazu sind alle Gläubigen eingeladen.

Ostergottesdienste im Dom: Rituelle Fußwaschung
Foto: Caroline Seidel/dpa

Die „Heilige Messe vom letzten Abendmahl“ mit Fußwaschung beginnt am Gründonnerstag (29. März) um 18.30 Uhr. Bischof Dr. Felix Genn zelebriert sie. Die symbolische Handlung der Fußwaschung nach dem Vorbild Jesu, der sie an seinen Jüngern vollzog, verdeutlicht, dass kirchliche Ämter dienenden Charakter haben. Der Mädchenchor am Dom gestaltet die Messfeier musikalisch mit. Danach wird das Allerheiligste in den Westchor übertragen. Dort ist bis 24 Uhr Eucharistische Anbetung.

Am Karfreitag (30. März) um 7 Uhr zieht die Karfreitagsprozession aus dem Dom aus. Nach der Prozession wird im Dom die Laudes, das Morgenlob, gesungen. Um 15 Uhr beginnt die „Feier vom Leiden und Sterben des Herrn“, ebenfalls mit dem Bischof. Es singt der Domchor St. Paulus.

Die Feier der Osternacht, mit der die Kirche weltweit die Auferstehung Jesu Christi feiert und die sie deshalb heilig hält, beginnt am Samstag (31. März) um 22.30 Uhr mit der Segnung des Osterfeuers auf dem Domplatz. Der Heiligen Messe im Dom steht wiederum der Bischof vor. Auch in der Osternachtsfeier singt der Domchor. Für die Besucher wird der Dom um 21.30 Uhr geöffnet.

Am Ostersonntag (1. April) feiert Bischof Genn um 10 Uhr eine Heilige Messe. Die musikalische Begleitung übernommt der Mädchenchor am Dom. Am selben Tag um 15 Uhr ist die Vesper im Dom, ebenfalls mit dem Bischof. Dann singt der Kammerchor am Dom.

Schließlich wird dann am Ostermontag (2. April) Weihbischof Dr. Christoph Hegge um 10 Uhr eine Heilige Messe feiern. Musikalisch gestaltet diese die Hildegardisschola. Die Vesper am Ostermontag um 15 Uhr feiert Dompropst Kurt Schulte mit gesanglicher Begleitung der Klarissenschwestern.

Wer nicht selbst nach Münster kommen kann und trotzdem die heiligen drei Tage im Dom mitfeiern möchte, kann einige Gottesdienste im Internet live verfolgen. Unter www.bistum-muenster.de , www.paulusdom.de , www.katholisch.de , www.kirche-und-leben.de und www.bibeltv.de/livestreams werden die Eucharistiefeier am Gründonnerstag um 18.30 Uhr, die Liturgie am Karfreitag um 15 Uhr sowie die Heilige Messe am Ostersonntag um 10 Uhr übertragen. 

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5622294?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F