Letzter Schultag Partystimmung im Geschwister-Scholl-Gymnasium

Münster-Kinderhaus -

Es wurde gefeiert in Kinderhaus, die Abiturientia sorgte im PZ für eine bunte Show.

Von Siegmund Natschke
Eine bunte Show gab es am letzten Schultag im Geschwister-Scholl-Gymnasium. Nächste Woche muss schon wieder gelernt werden, denn nach Ostern beginnen die Klausuren.
Eine bunte Show gab es am letzten Schultag im Geschwister-Scholl-Gymnasium. Nächste Woche muss schon wieder gelernt werden, denn nach Ostern beginnen die Klausuren. Foto: Siegmund Natschke

Gleich 62 Mal war Schulleiter Ralf Cyrus am Freitagvormittag im Geschwister-Scholl-Gymnasium zu sehen: Die Abiturienten hatten sich Masken mit dem Konterfei von Ralf Cyrus aufgesetzt. Und plötzlich war man umzingelt vom Rektor. Eine tolle Idee, meinten alle. Die Stufe „Q2“ feierte ausgelassen und mit viel Witz ihren letzten Schultag.

Das Motto des Tages hieß „Congrabilation“, abgewandelt vom Song „Congratulation“. Die Abiturienten gratulierten sich gegenseitig zur Beendigung der Schullaufbahn. Eine Motto-Woche liegt hinter ihnen. Mal hieß es „Reise in die Kindheit“, mal „Senioren“. Die jeweils passende Verkleidung war auch mit dabei.

„Das nächste Abitur gibt es erst wieder 2020“, erklärte Stufenleiter Ralph Carrie. Denn es ist der letzte G8-Jahrgang der Schule. „Wir waren immer Verfechter von G9“, meinte Carrie. Ein ganz besonderer Jahrgang sei das also. In vielerlei Hinsicht: „Die Schüler sind engagiert und mit Courage dabei“, so der Stufenleiter. „Es sind einfach nette Menschen“, ergänzte Kollegin Anica Wesjohann.

Die Abiturientia konnte jetzt erst einmal richtig feiern. Jede Menge hatten sie sich dazu ausgedacht. Das fing schon beim Betreten des Kinderhauser Schulgebäudes an: Der Boden war übersät von Pappe, das Pädagogische Zentrum hatte die Abiturientia mit unzähligen Luftballons geschmückt.

„Es läuft alles nach Plan“, meinte Stufensprecher Coraghessan Steinbach zufrieden. Gemeinsam mit Tomma Fiedler moderierte er die nachfolgende bunte Show. „Wo sollen die Lehrer hin?“, fragten diese sich zunächst etwas ratlos. Die Antwort kam schnell: „Mitfeiern!“ „Halli Galli“ mit Lehrern hieß es im Folgenden also. Sie wurden ganz schnell mit auf die Bühne genommen. Mutproben galt es zu bestehen. So musste etwa Knäckebrot mit scharfer Sauce gegessen werden, die allerdings sehr scharf ausfiel. Keine Bange: Ein kaltes Glas Milch zum Auskühlen der Geschmacksnerven stand bereit.

Dann tanzten und sangen die Lehrkräfte gemeinsam mit ihren Schülern – eine Party für alle war das. „Auch viele Kinder sind mit dabei“, freute sich Tomma Fiedler. Gegen Mittag zogen die Kinderhauser Gymnasiasten Richtung Innenstadt, um dort weiterzufeiern.

Nächste Woche muss wieder gelernt werden: Schon am Mittwoch nach Ostern beginnt der Prüfungsstress, sprich: Die ersten naturwissenschaftlichen Klausuren stehen an. Dicht gedrängt ist der Terminkalender. Der Vorteil: „Dann ist man schneller durch“, so Carrie. Wenn alles klappt, steht für die Abiturientia am 23. Juni dieses Jahres die Entlassfeier an.  

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5613654?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F