KG Schwarz-weiss verleiht Orden
Jungenblut als „Power-Man“ geehrt

Münster -

Als „Power-Man“ und „Alphatier“ bezeichnet die KG Schwarz-weiss Rolf Jungenblut und verleiht ihm den Sonderorden. Ferdinand Göddeker erhält vom Bund Deutscher Karneval den Verdienstorden in Gold.

Sonntag, 28.01.2018, 17:32 Uhr aktualisiert: 28.01.2018, 18:30 Uhr
Mit Rolf Jungenblut (r.) freuten sich Präsidentin Monika Göddeker und Laudator Jürgen Felmet. Foto: Natschke

Rolf Jungenblut erhielt kürzlich einen Anruf: „Jetzt bist du dran!“, sagte die Stimme am anderen Ende des Telefons. „Da schwante mir Böses“, meinte der ehemalige Vorsitzende des Bürgerausschusses Münsterscher Karneval (BMK). Die Anruferin war Monika Göddeker, die Präsidentin der KG Schwarz-weiss. Sie kündigte an, wer der diesjährige Träger des Sonderordens der Karnevalsgesellschaft ist.

Tatort war die Meerwiese am Samstagabend. „Du rührst in allen Töpfen des Karnevals“, sagte Jürgen Felmet, erster Vorsitzender des Tanzsportvereins der KG Schlossgeister und letztjähriger Preisträger. Jungenblut sei ein „Power-Man und Alphatier“. Und ein Wunschkandidat für den Sonderorden: „Das steht schon lange auf unserer Agenda“, erklärte Monika Göddeker.

Noch eine Auszeichnung stand an. Hier war der Laudator Ehrenpräsident Dieter Weglage. „Du hast das Karnevals-Gen in dir“, meinte er zu Ferdinand Göddeker, dem Senatspräsidenten der KG Schwarz-weiss. Der bekam für seine 40-jährige Mitgliedschaft im Bund Deutscher Karneval (BDK) den Verdienstorden in Gold verliehen. Die Ehrung übernahm Bernhard Averhoff vom Präsidium des Bundes Westfälischer Karneval.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5464262?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachts sind alle Roller grün
Nachhaltige Idee – (noch) nicht nachhaltig umgesetzt: Die E-Scooter werden noch mit Diesel-Fahrzeugen transportiert. Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker