Närrische Geburtstagsparty
„Witte Müse haben Akzente gesetzt“

Münster -

Die KG Witte Müse feierte ihren 60. Geburtstag am Samstag mit einem Party-Frühschoppen im Foyer der Bezirksregierung am Domplatz.

Sonntag, 28.01.2018, 17:32 Uhr aktualisiert: 28.01.2018, 18:30 Uhr
Party mit holländischen Freuden: Festredner Karl Hagemann (l.) mit Ehrenpräsident Horst Weiß (r.) Foto: hpe

Sieben Polizisten, die sich von karnevalistischen Betriebsfesten in der damaligen Verkehrs-Überwachungsbereitschaft und heutigen Autobahnpolizei her kannten, gründeten im Januar 1958 einen Karnevalsverein. Wegen der weißen Uniformen damals nannte man sich „Witte Müse“ und setzte sich zum Ziel, bodenständigen, harmonischen und stimmungsvollen Karneval zu feiern.

Aus der närrischen Keimzelle entstand eine Gesellschaft, die über Jahrzehnte mit eigenen Akteuren wie Peter Dräger, Rudi Grevsmühl, Walter Justus, Horst Witte, Horst Weiß und Erwin Königsmann zu den führenden Kooperationen im münsterischen Karneval gehörten. Inzwischen ist es stiller geworden um die Witten Müse, weil es an Nachwuchs fehlt. Die Zeiten, als 1300 Besucher zu einer Galasitzung in die Halle Münsterland kamen, sind längst vorbei.

Dennoch sorgt ein kleiner Kreis von Aktiven um Präsident Henry Pohlmann dafür, dass die närrischen Mäuse nicht in Vergessenheit geraten. Mit einem zünftigen Frühschoppen wurde am Samstag im Foyer der Bezirksregierung an sechzig bewegte Müse-Jahre erinnert.

Festredner Karl Hagemann schwärmte noch einmal von den großen Zeiten der Polizei-Karnevalsgesellschaft. Und immer wieder taucht ein Name auf: Horst Weiß, der heute 87-jährige Mitbegründer und langjährige Präsident, prägte die Kooperation. Als „närrische Hausmacht“ des jeweiligen Regierungspräsidenten organisieren die Müse in jeder Session eine närrische Party rund um die Schlüsselübergabe an den Prinzen bei der Bezirksregierung. Immer dabei das Maskottchen Carolus Piep, die fast lebensgroße Stoffmaus in Uniform.

Hagemann: „Die Witten Müse haben mit ihren tollen Rosenmontagswagen auch den Umzug geprägt und im Karneval Akzente gesetzt. Das wichtigste Anliegen der Gesellschaft war und ist aber, das gute Verhältnis zwischen Polizei und Bürgerschaft zu pflegen und zu vertiefen.“ Er wünschte der Gesellschaft, dass der Generationswechsel doch noch gelinge und junge Leute gefunden würden, die eigene Ideen einbringen könnten und nicht ausgebremst werden dürften.

Im Partyprogramm wirkten Prinz Christian, die Geschwister Dust, Sänger „Eppi“ Ebbing und eine Abordnung der befreundeten Tuffelkeerlkes aus dem niederländischen De Lutte mit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5464257?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Rund 75 Autos brennen im Parkhaus
Großbrand am FMO: Rund 75 Autos brennen im Parkhaus
Nachrichten-Ticker