BMW-Aufbrüche Navi-Diebe schlagen in einer Nacht gleich zwei Mal zu

Münster -

In der Nacht zu Freitag schlugen Autoknacker bei einem BMW-Händler an der Weseler Straße zu. Ein Mitarbeiter vertrieb die unbekannten Täter zunächst. Doch kurze Zeit später musste er die Polizei erneut anrufen.

Die Polizei bittet um Hinweise auf unbekannte Täter, die in der Nacht zu Freitag mehrere Autos aufgebrochen haben.
Die Polizei bittet um Hinweise auf unbekannte Täter, die in der Nacht zu Freitag mehrere Autos aufgebrochen haben. Foto: dpa

Unbekannte Autoknacker schlugen am Freitagmorgen auf einem Gelände eines Autohauses an der Weseler Straße an vier BMWs die hinteren Dreiecksfenster ein und flüchteten unerkannt. Die Täter bauten zunächst zwischen 0.50 Uhr bis 2.30 Uhr das Navigationsgerät und das Lenkrad eines schwarzen 3er-BMWs aus. Vermutlich durch einen Mitarbeiter der Sicherheitsfirma gestört, verschwanden sie zunächst mit der Beute.

Mehr zum Thema

Fahrzeugaufbrüche in der Nacht:  Lenkräder und Navis im Fokus

In den frühen Morgenstunden rief der Hinweisgeber die Polizei erneut an. Die Diebe waren offensichtlich zurückgekehrt und brachen in der Zeit von 3.15 Uhr bis 4.50 Uhr drei BMW X 3 auf. Auch hier entwendeten sie aus allen Fahrzeugen die Navigationsgeräte und Airbags.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251-275-0 entgegen.

Elf Autoaufbrüche in Gremmendorf

Wie die Polizei berichtet, brachen Unbekannte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag auch in Gremmendorf zahlreiche Autos auf. Ein aufmerksamer Zeuge hörte demnach um 4.25 Uhr einen lauten Knall vor seinem Haus am Erich-Greffin-Weg, schaute aus dem Fenster und sah zwei Männer auf Fahrrädern verschwinden. Die Täter hatten zuvor die Seiten- und Heckscheibe eines BMWs eingeschlagen und so die Alarmanlage des Wagens ausgelöst. Vermutlich dadurch verschreckt, flüchteten die Autoaufbrecher in Richtung Franz-Beiske-Weg. Die Täter waren etwa 18 bis 25 Jahre alt und dunkel gekleidet. Bei einer Leeze war ein rotes, nach vorne ausgerichtetes Aufstecklicht angebracht.

Bei der Polizei wurden bis Freitagmittag insgesamt elf Aufbrüche angezeigt. Die Täter trieben ihr Unwesen an den Straßen Gremmendorfer Weg, Vörnste Esch, Erich-Greffin-Weg, Böddingheideweg, Gaitlingweg und dem Franz-Beiske-Weg. Nach bisherigen Ermittlungen entwendeten die Auto-Knacker keine oder nur geringwertige Beute. Der entstandene Schaden an den Wagen dürfte deutlich höher ausfallen.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5402351?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F