Parken an den Adventssonntagen Tausende nutzten Bus-Shuttle vom Coesfelder Kreuz

Münster -

Tausende ließen in der Adventszeit ihr Auto am Coesfelder Kreuz stehen und fuhren mit dem Bus weiter in die Innenstadt. Die Initiative Starke Innenstadt ist mit der Nutzung ihres Park-Shuttle-Services zufrieden. Jetzt könnte das Angebot sogar ausgeweitet werden.

Von Franziska Eickholt
Am letzten Dezember-Samstag wurde die Shopping-Lust durch Dauerregen und Wind stark gedämpft. Dennoch fällt die Bilanz zum Shuttle-Service seitens der Initiative Starke Innenstadt durchweg positiv aus.
Am letzten Dezember-Samstag wurde die Shopping-Lust durch Dauerregen und Wind stark gedämpft. Dennoch fällt die Bilanz zum Shuttle-Service seitens der Initiative Starke Innenstadt durchweg positiv aus. Foto: hpe

Eine Kur für die in der Adventszeit völlig überstrapazierte Parksituation in Münsters Innenstadt oder doch nur vergebene Liebesmühe? Mit einem neuen Park-Shuttle-Angebot, ausgehend vom Coesfelder Kreuz , hat die Initiative Starke Innenstadt (ISI) den Versuch gestartet, die Verkehrslage in der Innenstadt an den Dezember-Samstagen zu entzerren. Mit dem Start ins neue Jahr wird nun Bilanz gezogen.

An fünf Samstagen wurde das neue Uni-Parkhaus mit 1000 Stellplätzen von Weihnachtsmarkt-Besuchern genutzt. Im Parkticket für sechs Euro war die etwa zehnminütige Fahrt in die Innenstadt mit dem Shuttlebus inbegriffen, sogar für bis zu fünf Personen.

Nachdem das Fazit bereits am ersten Dezember-Samstag mit rund 340 parkenden Autos sehr positiv ausfiel, deuten auch die Zahlen der weiteren vier Angebotstage auf eine insgesamt positive Resonanz hin. So wurden am zweiten Adventssamstag 390 Stellplätze genutzt, am dritten waren es sogar 570. Lediglich die Samstage direkt vor Heiligabend und Silvester standen weniger hoch im Kurs.

Besonders beliebt bei Niederländern

„Wir sind mehr als zufrieden“, resümiert Sonja Seidler, Geschäftsführerin der ISI. „Für uns war vorher nicht absehbar, ob das Angebot überhaupt genutzt wird. Es hat sich bestätigt, dass der Shuttle-Service ein toller Mehrwert für Münsters Innenstadt ist.“ Auch die Kooperation mit den Stadtwerken, der Stadt Münster und der Universität sei reibungslos verlaufen. „Es gibt in Münster kein vergleichbares Park-Angebot, bei dem eine Rundum-Betreuung von der Beschilderung bis zum Stadtplan und einer persönlichen Begrüßung durch Hostessen geboten wird. Das kommt vor allem bei unseren Gästen aus dem Umland und den Niederlanden gut an“, so Seidler.

Noch erfolgreicher könne der Shuttle-Service werden, wenn in Zukunft auch Münsteraner darauf aufmerksam würden. „Wer seit Jahren an die schwierige Parksituation gewöhnt ist und aus dem Stadtgebiet kommt, informiert sich oft vor der Fahrt gar nicht mehr über freie Plätze. Wir hoffen, in Zukunft auch bei den Münsteranern an Bekanntheit zu gewinnen.“

Park-Shuttle-Service ganzjährig?

An Ideen für eine Fortsetzung des Shuttle-Angebots mangelt es jedenfalls nicht. Man könne sich seitens der ISI gut vorstellen, in Zukunft andere Parkflächen in Außenbereichen, etwa an der Weseler Straße oder in Richtung Telgte, ebenfalls mit einem Shuttle-Service an die Innenstadt anzubinden. Und zwar nicht nur im Advent. „Wir werden mit allen Beteiligten darüber beraten, ob das Park-Shuttle vielleicht sogar das ganze Jahr über zum Einsatz kommen könnte“, so Seidler.

Fest steht jedenfalls, dass es den Park-Shuttle-Service in der nun bewährten Art und Weise ausgehend vom Coesfelder Kreuz noch für mindestens zwei weitere Jahre geben wird – vielleicht sogar als ernsthafte Alternative für die geliebte münsterische Leeze.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5394508?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F