Kinderuni Wachsam im Internet

Münster -

Kann ich dem Internet vertrauen – darum ging es Freitag bei der Kinderuni. Da waren auch viele Erwachsenen neugierig.

Von Karin Völker
Kann ich dem Internet vertrauen? Die kleinen und auch großen Besucher der Kindervorlesung wissen jetzt mehr.
Kann ich dem Internet vertrauen? Die kleinen und auch großen Besucher der Kindervorlesung wissen jetzt mehr. Foto: Matthias Ahlke

Da waren auch auffällig viele Erwachsene im Hörsaal neugierig: Kann ich dem Internet vertrauen? So lautete die Frage über der Kindervorlesung von Katie Grosser und Laura Badura vom Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität. Die beiden erklärten, wie man erkennen kann, ob Internetseiten falsche Informationen verbreiten.

Notwendig war diese Fortbildung allemal, denn fast alle Kinder im großen Hörsaal recherchieren im Internet und haben das schon bei Schul-Referaten getan.

Viertklässler Ben zum Beispiel, der „ganz oft“ im Netz nachschaut und schon immer ahnte, dass die Gefahr besteht, Falschmeldungen aufzusitzen. Jetzt weiß er, wie einfach es ist, einen Wikipedia-Eintrag selbst umzuschreiben. Laura Badura zeigte, wie sie mal eben im Eintrag von Bastian Schweinsteiger den Vornamen des Fußballers änderte.

Also: Informationen, bei denen Zweifel aufkommen, noch mal auf anderen Seiten prüfen. Nachsehen, ob ein Autor angegeben ist und ob im Impressum die Kontaktaufnahme mit den Urhebern der Seite möglich ist. „Seid wachsam und nehmt euch Zeit!“ empfahl Katie Grosser den Kindern. Jana, Fünftklässlerin aus Senden, war am Ende gar nicht so traurig, dass das Internet zu Hause nicht immer gut läuft. Informationen aus der Schulbücherei sind meistens sowieso zuverlässiger, so Grosser.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4796683?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F