Eröffnung des neuen Bürogebäudes H7 am Mittelhafen Das neue Büro-Schiff „H 7“ schwimmt

Münster -

Die Mieter im „H 7“ am Hafen testen ihr neues Bürogebäude schon seit November. Jetzt wurde das Leuchtturmprojekt offiziell eröffnet.

Von Gabriele Hillmoth
Das neue Bürogebäude „H 7“ wurde am Freitagabend offiziell eröffnet.
Das neue Bürogebäude „H 7“ wurde am Freitagabend offiziell eröffnet. Foto: Oliver Werner

Das Bürogebäude „H 7“ ist vom Stapel gelaufen. Oberbürgermeister Markus Lewe wünschte den Investoren des extravaganten Neubaus am Hafen allzeit eine handbreit Wasser – aber nicht unter dem Kiel, sondern nur unter der Tiefgarage. Dann ließ Lewe den Korken knallen.

Rund 450 Gäste waren zu diesem Stapellauf des ungewöhnlichen Bauprojektes am Mittelhafen gekommen. Ungewöhnlich insofern, dass „erst am letzten Mittwoch die endgültige Baugenehmigung“ bei ihnen eingegangen sei, erklärte Dr. Vasant Desai als Sprecher der Investorengruppe. Zwei Tage zuvor aber gab es bereits die Fertigstellungsbescheinigung der Stadt für das siebenstöckige Gebäude mit dem ungewöhnlichen Innenleben – mit einem Fußboden aus Münsterländer Roteiche und einer grün glasierten Terrakotta-Fassade.

Das „H 7“ (der Name steht für sieben Etagen Holz) ist ein Holz-Hybrid­ge­bäude, in dem 150 Menschen arbeiten. Hauptmieter im Leuchtturmprojekt ist der Superbiomarkt mit seiner Verwaltung. Es sei mutig, so etwas zu bauen, sagte Lewe und bezeichnete das „H 7“ als ein Gebäude, das Akzente setze.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4796677?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F