Stiftung für Bürger Münster sucht Mentoren für Schüler Vor dem Praktikum die Interessen ausloten

Münster -

Beide sind glücklich: Joana Guerreiro Kleyboldt, weil sie den ehrenamtlichen Job als Mentorin angenommen hat. Und Menti Diego Olivier, dass er von der Jurastudentin unterstützt wird: „Joana ist immer da, wenn es schwierig wird.“ Das Team ist ein Gespann im Mentorenprojekt der Stiftung Bürger für Münster.

Von Gabriele Hillmoth
Joana Guerreiro Kleyboldt ist seit drei Jahren als Mentorin für Diego Olivier tätig, der inzwischen seine beruflichen Ziele vor Augen hat.
Joana Guerreiro Kleyboldt ist seit drei Jahren als Mentorin für Diego Olivier tätig, der inzwischen seine beruflichen Ziele vor Augen hat. Foto: gh

Projektleiterin Marita Warnking freut sich über den wachsenden Zuspruch auf der Schülerseite, umgekehrt sucht die Bürgerstiftung darum immer wieder Mentoren, die die Schüler begleiten und unterstützen. Aktuell wird es am 11. Mai (Donnerstag) um 18 Uhr im Gesundheitshaus, Gasselstiege, eine Informationsveranstaltung für interessierte Mentoren geben. Was auch nötig ist, denn allein von der Gesamtschule Münster Mitte haben sich nach Angaben von Marita Warnking 28 Schüler für das Programm angemeldet.

Konkret setzt die Men­toren­arbeit vor den Praktika der Schüler in den Betrieben an. Auch im Fall von Diego Olivier kam es lange Zeit vorher zum Zusammentreffen. Der Realschüler strebte zunächst ein Praktikum im Bereich der Germanistik an oder als Erzieher in einer Kita. Mentorin Joana Guerreiro Kleyboldt half ihm bei den Vorbereitungen, unterstützte ihn bei den Bewerbungen. Und Diego Olivier absolvierte seine Praktika. Er kam zu dem Fazit: „Beide Bereiche sind nichts für mich.“ Erneut machte sich der Schüler mit seiner Mentorin auf die Suche und wurde fündig.

Zum 1. August startet der 16-Jährige am Ludwig-Erhard-Berufskolleg durch, um das Fachabitur abzulegen und parallel eine Ausbildung zum betriebswirtschaftlichen Assistenten zu absolvieren. Für die 23-jährige Jurastudentin ist Diego Olivier „kein Fall“ und er bedeutet auch keinen zusätzlichen Stress in der Freizeit. Die Mentorin setzt darauf, dass der Schüler jetzt ein Ziel vor Augen hat, dass ihm Spaß mache. Der 16-Jährige ist überzeugt, dass ihm Joana Guerreiro Kleyboldt sehr geholfen habe, seine beruflichen Ziele abzustecken. „Ich habe mehr Selbstbewusstsein gewonnen“, sagt er.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4789882?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F