Hausbesetzung am Köhlweg
Strafanzeige gegen Besetzer erstattet

Münster -

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat Strafanzeige gegen Aktivisten gestellt, die seit Ostermontag zwei leer stehende Einfamilienreihenhäuser am Köhlweg besetzt halten.

Dienstag, 18.04.2017, 18:15 Uhr aktualisiert: 18.04.2017, 18:39 Uhr
Zwei Einfamilienreihenhäuser am Köhlweg werden seit Ostermontag von Aktivitisten besetzt. Foto: hpe

Zwei seit Ostermontag besetzte Einfamilienhäuser am Köhlweg unweit des Albersloher Weges hinter dem Gasometer werden vermutlich kurzfristig von der Polizei wieder geräumt werden.

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima), Besitzer der ehemaligen Britenhäuser, die zuletzt zur temporären Nutzung dem Studentenwerk zur Verfügung gestanden hatten, stellte inzwischen bei der Polizei Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs. Aktuell werde zwischen der Bundesanstalt und den Behörden geklärt, wie die Hausbesetzung beendet werden soll.

Die Besetzer wollen in dem seit einiger Zeit leer stehenden Haus ein „Soziales Zen­trum“ errichten, ähnlich wie schon in anderen leer stehenden Liegenschaften wie beispielsweise dem ehemaligen Hauptzollamt an der Sonnenstraße. Beklagt wird von den Aktivisten diesmal der Leerstand von Britenhäusern in der Nachbarschaft des Köhlweges.

Besetzer planen Workshops

Die Bima will diese Häuser möglichst bald und zu einem möglichst hohen Preis an private Interessenten verlaufen. Die Bausub­stanz in den Einfamilienreihenhäusern, in denen früher einmal britische Soldaten, die in Angelmodde und Gremmendorf stationiert waren, wohnten, ist relativ gut.

Fast alle Häuser verfügen über kleine Gärten. In den beiden gekaperten Häusern am Köhlweg stehen in den Grünanlagen jetzt Grills, und die Besetzer planen für die kommenden Tage zahlreiche Workshops und Begegnungen.

Mehr zum Thema

Aktion an Ostermontag: Hausbesetzung am Köhlweg

...

Bereits am Karfreitag wollten vier Männer ein Haus in unmittelbarer Nachbarschaft am Fitzmauriceweg besetzen. Sie wurden aber von Nachbarn für Einbrecher gehalten, die Polizei konnte die jungen Leute schließlich festnehmen. Trotz dieser Aktionen will die Bima ihre Häuser dort auch künftig nicht grundsätzlich und dauerhaft mit einem Wachschutz sichern, so ein Bima-Sprecher aus Münster.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4775472?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
B 54 ab Freitag wieder frei - aber nicht für lange
Bauarbeiten: B 54 ab Freitag wieder frei - aber nicht für lange
Nachrichten-Ticker