Neue Schillerstraßenbrücke Anfang April soll neue Kanalbrücke für den Verkehr freigegeben werden

Münster -

Die neue Kanalbrücke der Schillerstraße ist so gut wie fertig und kann im nächsten Monat für den Autoverkehr freigegeben werden. Der Schleichweg über die Theodor-Scheiwe-Straße hin zum Albersloher Weg bleibt aber dicht.

Von Helmut P. Etzkorn
Die Schillerstraßenbrücke ist so gut wie fertig. Die letzte Asphaltdeckschicht auf den Zufahrtsrampen wird in dieser Woche vollendet. Danach sind nur noch einige Markierungsarbeiten erforderlich.
Die Schillerstraßenbrücke ist so gut wie fertig. Die letzte Asphaltdeckschicht auf den Zufahrtsrampen wird in dieser Woche vollendet. Danach sind nur noch einige Markierungsarbeiten erforderlich. Foto: hpe

Die erste von sieben neuen Brücken über den Kanal in Münster ist so gut wie fertig: Zwei Jahre nach der Vollsperrung für den Autoverkehr laufen jetzt die Arbeiten an der letzten Asphalt-Deckschicht auf der neuen Schillerstraßenbrücke. Anfang April soll sie für den Verkehr freigegeben werden.

Fahrbahn wird durch einen 1,50 Meter breiten Radweg ergänzt

„Wir sind sogar ein paar Wochen vor dem Zeitplan“, so Bauleiter Martin Hilvert vom Wasser- und Schifffahrtsamt in Rheine. In dieser Woche werden die Fahrbahnmarkierungen angebracht, auch die Leitplanken müssen noch angeschraubt werden. Die Treppe am Brücken-Widerlager runter zum Kanalufer ist gelegt, auch die Auffahrtsrampen sind fast fertig.

Künftig wird es auf der Brücke an beiden Seiten einen 1,50 Meter breiten Hochbord-Gehweg geben, die Fahrbahn (4,50 Meter breit) wird durch einen 1,50 Meter breiten Radweg ergänzt, der optisch durch eine weiße Markierung abgetrennt ist. Auf den Zufahrts- rampen und der Bücke gilt dauerhaft Tempo 30. Bis zum Sommer ist auch die Zufahrt von der Schillerstraße zur August-Schepers-Straße und weiter zur Wolbecker Straße fertig.

Neueröffnung der Brücke zumindest für Autofahrer nur bedingt attraktiv

Weil der Auto-Schleichweg vom Lütkenbecker Weg / Schillerstraße rein in die Theodor-Scheiwe-Straße und hin zum Albersloher Weg quer durch das Gewerbegebiet wegen der Schließung der Privatstraße wohl dauerhaft gesperrt bleibt, ist die Neueröffnung der Brücke zumindest für Autofahrer nur bedingt attraktiv.

Die Wohnviertel-Sperrmaßnahmen im Bereich Ewaldistraße dagegen sind ab Dienstag aufgehoben. Letzte Arbeiten an den Auffahrten und Böschungen werden bis zum Sommer abgeschlossen sein, so Hilvert.

Weitere Pläne

Sein Blick geht schon in Richtung Wolbecker Straße. Dort wird er mit seinem Team ab 2018 parallel zur vorhandenen Kanalbrücke ein neues Bauwerk errichten. Während der Bauphase läuft der Verkehr weiter uneingeschränkt über die alte Wolbecker Straßenbrücke.

Bereits begonnen haben die Arbeiten für die Brücke Laerer Landweg / Manfred-von-Richthofen-Straße. Das Behelfsbauwerk für Radfahrer und Fußgänger ist eingeschwommen, aktuell werden die hölzernen Zufahrten gebaut.

Ab April beginnt der Abbruch der alten Laerer-Landweg-Brücke, der Autoverkehr muss während der zweijährigen Bauzeit über benachbarte Brücken (Wolbecker Straße / Warendorfer Straße) ausweichen.

Zum Thema

Schwergewichtiger Transport zur Schillerstraße:  408 Tonnen schwere Brücke wird installiert

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4701000?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F