Stadt will Freiburger Kegel aufstellen Hegerskamp: Durchgangsverkehr unerwünscht

Münster -

Dem Stau auf der Umgehungsstraße weichen viele Autofahrer auf der Schmittingheide aus. Und dem Stau auf der Schmittingheide weichen viele Autofahrer auf dem Hegerskamp aus. Eine Patentlösung des Problems scheint es nicht zu geben.

Von Lukas Speckmann
Der Hegerskamp ist ein beliebter Schleichweg, um den Stau auf der Schmittingheide zu umgehen.
Der Hegerskamp ist ein beliebter Schleichweg, um den Stau auf der Schmittingheide zu umgehen. Foto: spe

Die Schmittingheide zwischen Heumannsweg und Mondstraße verläuft parallel zur Umgehungsstraße. Schon vor Beginn der dortigen Großbaustelle war sie bei vielen Autofahrern als Ausweichstrecke beliebt. So sehr, dass auch das Wohngebiet rund um den Hegerskamp zwischen Schmittingheide und Wolbecker Straße in Mitleidenschaft gezogen wird. Die Stadtverwaltung will den unerwünschten Durchgangsverkehr nun mit der Aufstellung einiger „Freiburger Kegel“ zügeln.

Die Bezirksvertretung Münster Ost hat diesem Vorschlag mehrheitlich zugestimmt. Wenn auch nicht ohne kritische Diskussion: Die Freiburger Kegel könnten zwar einen Beitrag zur Geschwindigkeitsreduzierung leisten, nicht aber den Schleichverkehr insgesamt beenden. Mehrere Vorschläge zur Änderung der Verkehrsführung wurden diskutiert. Etwa die von einigen Anwohnern vorgebrachte Anregung, aus dem Hegerskamp eine Einbahnstraße zu machen – oder zumindest die Einfahrt nach links von der Schmittingheide in den Hegerskamp zu untersagen.

Von diesen Ideen hält die Stadtverwaltung nichts. Grit Hecht vom Stadtplanungsamt erläuterte, dass derartige Eingriffe auch für die Anwohner und ihre Besucher massive Folgen hätten; es käme zu Umwegfahrten und zur Verlagerung der Verkehrsströme. Auf Einbahnstraßen werde wegen des fehlenden Gegenverkehrs erfahrungsgemäß noch schneller gefahren. Dabei sei das eigentliche Problem am Hegerskamp nicht so sehr die Menge der etwa 600 Fahrzeuge täglich, sondern deren überhöhte Geschwindigkeit: 85 Prozent der Autofahrer halten sich einer Messung zufolge nicht an das vorgeschriebene Tempo 30.

Die Freiburger Kegel werden nun versuchsweise aufgestellt. Nach Fertigstellung der Schillerstraßenbrücke soll der unerwünschte Durchgangsverkehr im Quartier noch einmal unter die Lupe genommen werden.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4695010?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F