Remondis Die Abholung der gelben Säcke läuft einfach noch nicht rund

Münster -

Seit Anfang des Jahres ist Remondis für die Abholung der gelben Säcke zuständig. An vielen Stellen gibt es noch immer Probleme – oft klappt die Abfuhr aber auch tadellos. Erklärungen für Ausfälle oder vergessene Straßen sind schwer zu finden.

Von Anna Spliethoff
An einigen Stellen türmen sich die gelben Säcke in der Stadt. Das sorgt bei Anwohnern für jede Menge Ärger.
An einigen Stellen türmen sich die gelben Säcke in der Stadt. Das sorgt bei Anwohnern für jede Menge Ärger. Foto: Günter Benning

Iris Weber beschreibt ihre Erfahrung mit Remondis recht eindeutig: „Hier hat es tatsächlich noch nie geklappt mit der Abfuhr der gelben Säcke.“ Am Gemenweg werden die Säcke stets zu spät abgeholt, beklagt sie: „Nun ja, freuen sich die Ratten, aber weniger die Anwohner.“

Nicht nur bei Iris Weber läuft die Abfuhr der gelben Säcke seit Anfang des Jahres nicht rund. Seit die Abholung in den Händen von Remondis liegt, beschweren sich viele Münsteraner. Mittlerweile ist die Geduld vieler Anwohner strapaziert.

Stefan Schäfer, Niederlassungsleiter von Remondis in Münster, findet, dass das Team schon eingespielter ist. Mit etwa zehn Beschwerden pro Woche habe man ein „relativ niedriges Niveau“ erreicht, findet er. Iris Weber aber sagt: „Natürlich hat Remondis weniger Anrufe, da wir in der Warteschleife entnervt auflegen oder gar nicht mehr anrufen, da es eh nichts bringt.“

Über Facebook startete unsere Zeitung einen Aufruf: „Wie klappt die Abholung bei Ihnen?“ Bei den Antworten fällt auf: Es gibt große Unterschiede. Viele Touren scheinen aber mittlerweile gut zu laufen. Die zufriedenen Antworten überwiegen.

Der Facebook-Post wird geladen

„Ich kann mich nicht beschweren. Wird im Geistviertel regelmäßig abgeholt“, schreibt zum Beispiel Ingo Bräuner. Sonja Holkenbrink kann zustimmen: „Im „Rumphorstviertel läuft es gut.“

Manche Nutzer machen auch deutlich, dass anfängliche Probleme mit der Abfuhr der gelben Säcke behoben seien. So schreibt Markus Atorf: „In Nienberge scheint es jetzt – nach vielen Beschwerden – seit Anfang März endlich zuklappen. Letzte Woche sind die Säcke erstmals planmäßig abgeholt worden.“

Mehr zum Thema

Noch immer Pannen: Gelbe Säcke bleiben weiterhin liegen

Bei Remondis gelten andere Regeln: Gelbe Säcke bis 7 Uhr an die Straße

Kommentar: Sparzwang statt Qualität

Doch es gibt auch andere Stimmen. Miri Bigerl schreibt: „Bei uns wurde bis jetzt noch nicht einmal pünktlich abgeholt. Jedes Mal muss angerufen werden. Echt nervig!“ Und Kaethe Sauer schreibt: „In Wolbeck liegen sie bis nachmittags oder nächsten Tag dort. Ist bisher eher suboptimal.“

19 Mitarbeiter sammeln die Säcke ein, bis zum Abend dauern die Touren. Bei Facebook tauchte deshalb auch das Gerücht auf, nachdem Remondis dringend Fahrer suche. Stefan Schäfer betont aber: „Wir brauchen immer Fahrer, aber wir haben keine personellen Engpässe.“

Zum Thema

Diskutieren Sie weiter mit uns. Schicken Sie uns ihre Erfahrungen mit dem Stichwort „Gelbe Säcke“ an redaktion.ms@wn.de.

Genaue Gründe für die Probleme kann der Niederlassungsleiter nicht erkennen: „Per GPS verfolgen wir, wo gefahren wurde. Aber wir können auch nur die Säcke abholen, die tatsächlich an der Straße liegen.“ 

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4695006?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F