Festnahme durch Zollfahnder Quartett wurde bei Drogenübergabe verhaftet

Münster-Nienberge -

Für vier Männer endete am Mittwochabend ein Treffen in Münster-Nienberge hinterher in der Polizeizelle: Bei einer vermuteten Drogenübergabe schlugen Fahnder des Zolls zu, verhafteten das Quartett und wurden tatsächlich fündig...

Festnahme durch Zollfahnder : Quartett wurde bei Drogenübergabe verhaftet
Marihuana, Kokain, eine größere Summe Bargeld und einen Elektroschocker beschlagnahmten die Ermittler des Zolls. Foto: Zollfahndungsamt Essen

Die vier Männer im Alter von 24 bis 29 Jahren aus Münster und Spelle (Emsland) wurden vorläufig festgenommen. Im Rahmen der Festnahme beschlagnahmten die Fahnder zudem knapp vier Kilogramm Marihuana, 95 Gramm Kokain, 8.400 Euro sowie einen Elektroschocker.

Seit Ende 2016 ermitteln die Zollfahnder im Auftrag der Staatsanwaltschaft Münster wegen des "Verdachts des Einfuhrschmuggels und Handels mit Betäubungsmittel in nicht geringer Menge". Die Ermittlungen ergaben, dass sich vier der mutmaßlichen Täter zu einer Übergabe in Münster-Nienberge treffen würden.

Festnahme und Wohnungsdurchsuchungen

Die Fahnder bezogen Stellung in der Nähe des vereinbarten Übergabeorts der Drogen. Sie schlugen zu, als die Männer in ihren Wagen den Treffpunkt mit den Drogen im Gepäck erreichten. Anschließende Durchsuchungen der Wohnungen der Männer führten zur Beschlagnahme von über 8.000 Euro Bargeld, das laut Mitteilung der Zollfahndung aus Drogenhandel stammen könnte.

Das beschlagnahmte Marihuana wurde in vier Sporttaschen in einem Auto transportiert und war in Portionen von einigen Hundert Gramm je Päckchen verpackt worden. Auch das Kokain war schon in kleine Abgabemengen abgepackt. Der Schwarzmarktwert der Drogen beläuft sich laut Angaben des Zolls auf rund 47.000 Euro.

Einsatz im Kampf gegen grenzüberschreitende Drogenkriminalität

"Nach wie vor steht der Einfuhrschmuggel von Betäubungsmitteln über die deutsch-niederländische Grenze im Fokus der Arbeit des Zollfahndungsamtes Essen, das für ganz NRW zuständig ist", erklärte Regierungsdirektor Hans-Joachim Brandl als Leiter des Zollfahndungsamtes Essen nach dem Ermittler-Einsatz im Kampf gegen die grenzüberschreitende Drogenkriminalität.

Über die Frage, ob Haftbefehl gegen alle vier vorläufig Festgenommenen erlassen wird, wird am Donnerstag entschieden.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4691856?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F