Kunst und Kultur im LWL-Museum
Moore und mehr

Münster -

Gib Gummi, das kennt der Westfale. „Gimme moore“ heißt es im LWL-Museum, wenn sich die „Junge Nacht“ dem Künstler-Giganten Henry Moore widmet.

Donnerstag, 12.01.2017, 12:00 Uhr aktualisiert: 12.01.2017, 12:09 Uhr
Mehrere Führungen durch die Sammlung des Museums finden am Wochenende statt. Foto: LWL/Hanna Neander

Am Wochenende (14. und 15. Januar) bietet das „LWL-Museum für Kunst und Kultur“ mit Workshops und Führungen in die Sammlung und die Ausstellungen „Henry Moore. Impuls für Europa “ sowie „Monetissimo! Aus den Tresoren des Münzkabinetts“ ein abwechslungsreiches Programm.

Für alle Besucher, die das Schaffen des britischen Bildhauers Henry Moore und dessen Wechselwirkung mit anderen Künstlern entdecken möchte, werden sowohl am Samstag als auch am Sonntag jeweils um 14 Uhr Führungen durch die Ausstellung „Henry Moore. Impuls für Europa “ (bis 19.3.2017) angeboten. Eine Entdeckungsreise durch 27 Jahrhunderte Münz- und Geldgeschichte findet am Samstag um 14.30 Uhr bei der Führung durch die Ausstellung „Monetissimo!“ statt.

 

Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur

1/38
  • 161109-32

    Henry Moore: "Working Model für Knife-Edge / Arbeitsmodell für zweischneidige Messerschneide", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Henry Moore: "Three Way Piece No. 2: The Archer", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale und Museumsdirektor Dr. Hermann Arnhold.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Henry Moore: "Helmet Head No. 1 / Helmkopf Nr. 1". Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Henry Moore: "Three Way Piece No. 2: The Archer", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Henry Moore: "Three Piece Reclining Figure No. 2: Bridge Prop / Dreiteilige liegende Figur Nr. 2: Brückenstütze", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Markus Lüpertz: "Der Krieger", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Henry Moore: "Atom Piece (Working Model for Nuclear Energy) / Atom Piece (Arbeitsmodell für Atomenergie)", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Dr. Barbara Rüschoff-Thale, Dr. Chris Stephens (Tate), Dr. Tanja Pirsig-Marshall und Dr. Hermann Arnhold  (von links) am Werk "Two Piece Reclining Figure No. 9 / Zweiteilige liegende figur Nr. 9", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Henry Moore: "Working Model for Stone Memorial / Arbeitsmodell für steinernes Denkmal", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Herny Moore: "Two Piece Sculpture No. 7: Pipe / Zweiteilige Skulptur Nr. 7: Pfeife", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale und Museumsdirektor Dr. Hermann Arnhold

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Markus Lüpertz: "Der Krieger", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Hans Uhlmann: Akkord", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Henry Moore: "Three Piece Reclining Figure No. 2: Bridge Prop / Dreiteilige liegende Figur Nr. 2: Brückenstütze", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Henry Moore: "Seated Woman: Thin Neck / Sitzende Frau: Dünner Hals)", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Henry Moore: "Helmet Head and Shoulders / Helmkopf und Schultern", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Henry Moore: "Draped Reclining Figure / Liegende Gewandfigur", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Henry Moore: "Woman Seated in the Underground / Frau, in der U-Bahn sitzend", "Shelter Scene: Bunks and Sleepers / Bunkersezene: Etagenbetten und Schlafende" und "Pink and Green Sleepers / Rosa und gründe Schlafande" (von links), Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Markus Lüpertz: "Der Krieger", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Henry Moore: "Draped Reclining Figure / Liegende Gewandfigur", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Frank Tafertshofer, Dr. Barbara Rüschoff-Thale, Dr. Hermann Arnhold, Dr. Chris Stephens (Tate) und Dr. Tanja Pirsig-Marshall (von links), Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Frank Tafertshofer, Dr. Barbara Rüschoff-Thale, Dr. Hermann Arnhold und Dr. Chris Stephens (Tate) (von links), Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Henry Moore: "Woman Seated in the Underground / Frau, in der U-Bahn sitzend" und "Shelter Scene: Bunks and Sleepers / Bunkersezene: Etagenbetten und Schlafende" (von links), Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Henry Moore: "Seated Woman: Thin Neck / Sitzende Frau: Dünner Hals)", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Henry Moore: "Working Model für Knife-Edge / Arbeitsmodell für zweischneidige Messerschneide", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Henry Moore: "Three Piece Reclining Figure No. 2: Bridge Prop / Dreiteilige liegende Figur Nr. 2: Brückenstütze", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Henry Moore: "Woman Holding Cat / Frau, eine Katze haltend" und "Figures in Settings (trial proof) / Figuren in Kulissen (Probedruck)", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bernhard Heilige: "Gelagerte (Liegende Figur)", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Karl Hartung: "Liegende", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Eröffnung der Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Henry Moore: "Helmet Head No. 1 / Helmkopf Nr. 1". Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Henry Moore: "Sculptural Objetcs / Skulpturale Objekte" (Hintergrund) und Skulptur "Freie Form II" von Bernhard Heiliger, Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Dr. Chris Stephens (Tate), Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Henry Moore: "Three Way Piece No. 2: The Archer", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Henry Moore: "Two Piece Reclining Figure No. 5", Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ausstellung "Henry Moore - Impuls für Europa" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ("Landesmuseum"). Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 gezeigt.

    Foto: Gunnar A. Pier

 

Junge Nacht

Im Januar lädt das Museum für Kunst und Kultur des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) am dritten Freitag des Monats bei längeren Öffnungszeiten und freiem Eintritt in das Museum ein: Der sonst am zweiten Freitag etablierte „Lange Freitag“ wird diesmal um eine Woche verlegt. So lockt am 20. Januar ein vielseitiges Programm aus Führungen und Workshops in das Kunstmuseum. „Gimme moore“ lautet der Aufruf und das Motto des Abends, der die Junge Nacht dem britischen Künstler Henry Moore widmet. Gleich drei Ausstellungsführungen „Henry Moore“ (18, 19 und 19.30 Uhr) und ein begleiteter Ausstellungsbesuch (19.30 Uhr) stehen auf dem Programm. Mit viel Humor und Wortwitz treten vier Poeten in den Ring bei „Slamming the Brexit“ (20 Uhr) und münzen bei diesem Poetry Slam alles auf den bevorstehenden EU-Austritt der Briten. In den offenen Ateliers entstehen beim Gemüseschnitzen Skulpturen und beim Slit-Scan digitale Figuren der eigenen Körper durch Live-Aufnahmen (18.30). Britpop Dj Crawdaddy legt ab 22 Uhr auf.

...

Wer sich für die Architektur und die Sammlung des Landesmuseums interessiert, ist laut Pressemitteilung eingeladen, an den Überblicksführungen teilzunehmen, die Samstag und Sonntag jeweils um 15 Uhr beginnen. Für diese Touren ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Kostenfreie Teilnahmetickets sind 60 Minuten vor Beginn an der Kasse erhältlich. Es gilt der übliche Eintrittspreis für die Sammlung und Ausstellung.

Daneben laden die umfangreiche Sammlung des Museums, die Installation „Pivot Joint Economy Class“ von Jessica Twitchell in der Galerie der Gegenwart, die raumgreifende Installation von Andreas Siekmann, Preisträger des Konrad-von-Soest-Preises 2016, sowie die Lichthofinstallation „Selbstgespräche nähern sich wie scheue Rehe“ des Schweizer Künstlers Yves Netzhammer zu einem Besuch ein.

Für die jungen Besucher wird ebenfalls ein Programm geboten: Vier- bis Sechsjährige setzen sich beim „MuKuKu-Klub“ am Samstag von 10.30 bis 12.30 Uhr kreativ mit „Falschgeld“ auseinander. Am Samstag von 10.30 bis 12.30 Uhr lautet beim Workshop „Bildschöner Samstag“ für Sechs- bis Zehnjährige das Motto „Die Skulptur und Du“. Um „Winterlandschaften“ geht es am Sonntag von 10.15 bis 12.15 Uhr bei dem Workshop „Minimaler“ für Zwei- bis Fünfjährige und ihre Eltern, Großeltern, Tanten oder Onkel.

Der Teilnahmebetrag für die Workshops beträgt sieben Euro pro Person zuzüglich des Eintrittspreises (für Kinder bis einschließlich fünf Jahre ist der Eintritt frei; Kinder ab sechs zahlen einen reduzierten Eintritt von ein Euro.) Eine Anmeldung wird bis Freitagmittag im Besucherbüro erbeten ( ✆ 59 07 201).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4554366?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
B 54 ab Freitag wieder frei - aber nicht für lange
Bauarbeiten: B 54 ab Freitag wieder frei - aber nicht für lange
Nachrichten-Ticker