Metropolis-Hochhaus am Bahnhof Skepsis bleibt

Münster -

SPD-Fraktionsvorsitzender Dr. Michael Jung reagiert zurückhaltend auf den regen E-Mail-Wechsel zwischen dem Investoren-Duo des Hochhauses am Bahnhof und der Stadtspitze .

Metropolis-Hochhaus am Bahnhof : Skepsis bleibt
Foto: Ahlke

„Die Briefe, die uns von den Herren Deilmann und Kresing zur möglichen Umgehung des Ratsbeschlusses zu preiswertem Wohnraum am Metropolis-Hochhaus erreichen, nehmen wir zur Kenntnis – entscheidend sind aber nicht Briefe, sondern dass dem angespanntem Wohnungsmarkt bezahlbarer Wohnraum zur Verfügung gestellt wird. Und zwar so, wie der Rat es beschlossen hat“, so Jung in einer Pressemitteilung.

Der politische Wille des Rates sei klar gewesen, und auch der Durchführungsvertrag ließe sich schwerlich anders deuten. 25 Prozent der Wohnfläche sollten als Wohnraum preisgedämpft zu 8,50 Euro Kaltmiete pro Quadratmeter auf den Markt kommen.

„Ob dieser Interessensausgleich umgangen worden ist oder werden sollte, wird die juristische Prüfung der Stadtverwaltung ergeben. Wir werden diese Ergebnisse in Ruhe abwarten und eingehend prüfen“, so Jung. „Anhand der Wohnungsangebote werde bald offensichtlich sein, „ob hier endlich Wort gehalten wird“.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4355204?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F