Senioren wollen aktiv bleiben Alles rund um die Gesundheit im Rathaus

Münster -

Das Interesse war groß. 200 Besucher ließen sich jetzt im Rathaus über Möglichkeiten informieren, auch im Alter aktiv zu bleiben. Eingeladen hatte die Seniorenvertretung.

Von Günter Benning
Verschiedene Anbieter von Senioren-Programmen stellten sich in der Rüstkammer des Rathauses vor.
Verschiedene Anbieter von Senioren-Programmen stellten sich in der Rüstkammer des Rathauses vor. Foto: Günter Benning

„Viele suchen für sich eine Lösung dafür, was sie tun können, wenn die Kräfte nachlassen“, sagt Vorsitzender Martin Schofer . 70 Prozent der Menschen mit Pflegebedarf lebten zu Hause. „Aber das ist gefährdet, weil die Lebensarbeitszeit verlängert wird und die Renten so sinken, dass sie nicht mehr ausreichen.“ Die Konsequenzen seien auch politisch noch nicht aufgearbeitet.

Veranstalter von den ZwAR-Gruppen bis zum Bennohaus stellten in der Rüstkammer des Rathauses ihre Seniorenangebote vor. ADFC , Lachtreff und das evangelische Krankenhaus referierten vor den Senioren. Das Seniorenorchester zeigte, wie man sich musikalisch auch im Alter einbringen kann. Dr. Norbert Schulze-Kalthoff , Leiter des Gesundheitsamtes sagte: „Ein großes Problem ist die Vereinsamung – da muss man Anschluss finden.“

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4337299?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F