Mozart-Orchester lädt zu zwei Sinfoniekonzerten Schubert, Hummel und eine Rarität

Münster -

Das Mozart-Orchester Münster lädt gemeinsam mit seinem musikalischen Leiter Norbert Fabritius zu zwei Sinfoniekonzerten am 29. September und 2. Oktober in Münster ein.

Jan-Henning Drees gibt zusammen mit dem Mozart-Orchester Münster zwei Sinfoniekonzerte.
Jan-Henning Drees gibt zusammen mit dem Mozart-Orchester Münster zwei Sinfoniekonzerte. Foto: Mozart-Orchester

Nach seinem fulminanten Einstand als neuer Dirigent des Mozart-Orchesters mit den erfolgreichen Konzerten im März hat Fabritius nun die folgenden Werke aufgelegt: die Ouvertüre zum Zauberspiel „Die Zauberharfe“ (Rosamunde) D 644 von Franz Schubert , das Konzert für Trompete und Orchester in Es-Dur von Johann Nepomuk Hummel sowie die selten zu Gehör gebrachte Symphonie in D-Dur von Juan Crisóstomo de Arriaga aus der Zeit Ludwig van Beethovens.

Für die Konzerte in diesem Herbst ist es dem Mozart-Orchester gelungen, einen jungen Nachwuchssolisten aus dem Münsterland zu gewinnen: Jan-Henning Drees aus Greven ist 17 Jahre alt und seit elf Jahren Schüler des Trompeters Gerd Radeke. Im Mai wurde Drees zum dritten Mal Bundespreisträger beim Wettbewerb „Jugend musiziert“, gewann mit seiner Klavierpartnerin Kristin Ifland den Sparkassen-Sonderpreis NRW und erhielt ein Stipendium für die „Sommerakademie der Detmolder Musikhochschule“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Zum Thema

Die Konzerte sind am Donnerstag (29. September) um 19 Uhr in der Petrikirche (Jesuitengang) und am Sonntag (2. Oktober) um 11 Uhr im Haus der Begegnung, Hohe Geist 8 (Albachten). Karten (12 / 10 Euro) an der Abendkasse. Reservierung online: 

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4336016?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F