„Buschtrommel“ in neuer Besetzung: Programm „Dumpf ist Trumpf“ kommt gut an Die volle Breitseite für die AfD

Münster -

Am Anfang wird getrommelt, am Ende gesungen, dazwischen getanzt, gerappt. Es gibt Schätzfragen, die das Publikum zum Raten animieren, und es wird immer wieder gelacht. Doch an manchen Stellen bleibt dem Publikum das Lachen im Hals stecken. Britta von Anklang und Andreas Breiing touren ab sofort mit ihrem neuen Buschtrommel-Programm durch die Lande, eine Premiere auch für das Duo selbst. „Dumpf ist Trumpf. Ob rechts, ob links: Hauptsache geradeaus“ hatte am Freitag im Kreativhaus Premiere, anschließend tourt das Duo durch die Lande, doch am 11. November gibt es eine neue Chance, sie in Münster zu erleben, und am 9. Dezember in Altenberge. Es lohnt sich.

Von Maria Conlan
Freude über ganz viel Applaus: Das Buschtrommel-Duo Britta von Anklang und Andreas Breiing mit seiner Regisseurin Gabriele Brüning (r.).
Freude über ganz viel Applaus: Das Buschtrommel-Duo Britta von Anklang und Andreas Breiing mit seiner Regisseurin Gabriele Brüning (r.). Foto: con

Vor der Premiere waren sieben Vorpremieren-Termine. Sorgfältig wurde ausgewählt und probiert, was passt – und so funktioniert das Programm jetzt genial, mit passendem Tempo und Unterhaltungswert trotz aller kritischen Töne. Das Duo kommt mit wenig Requisiten aus, hier mal ein Hut, dort ein Versteigerungshammer, dann wird an einer Möhre geknabbert und mit einem Glas Milch zugeprostet. Das thematische Spektrum ist weit. Der Westfale wird charakterisiert und Verkehrsprobleme benannt, Milliardäre stehen beim ersten Teil im Mittelpunkt, und der Spitzensteuersatz wird erraten – oder auch nicht, genau wie die Summe der Organtransplantationen und die tägliche Milchmenge einer Kuh. Das Publikum wird mit einbezogen, und Organspendeausweise kann es auch mitnehmen.

BVB- und Schalke-Fans werden gegeneinander ausgespielt, und die Flüchtlingsproblematik folgt auf den holländischen Campingsong. Die frigiden Pegiden lieben Schlammcatchen. Beim „A-R-Sch“, einem Schwimmwettkampf zum „Asylberechtigungsbeschleunigungsverfahren“, bleibt den Zuhörern das Lachen im Hals stecken – so wie bei dem Bericht über die chinesische Organmafia. Etliche Politiker bekommen ihr Buschtrommel-Fett weg.

Bei der Zootier-Rede von Breiing als AfD-Politiker, in der er deutsche Zoos für deutsche Tiere fordert, trumpft er mit seiner Hitler-Persiflage und dem schwarzen Klebestreifen-Schnäuzer auf, der zum Schluss am Flamencoschuh von Anklang haften bleibt, so wie einige kritische Gedanken beim Publikum. Von veganer Ernährung bis zum Plastikmüll, es steckt viel im Programm. Von Anklang singt und trommelt genial, Breiing rappt und schwingt die Hüften. Es ist ein Spaß mit Tiefgang und Diskussionspotenzial, ob über die „Affen für Deutschland “ ( AfD ) oder die bedrohten Parteien.

Das Publikum honorierte den Abend mit reichlich Applaus.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4329250?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F