Zuchterfolg bei bedrohter Affenart im Allwetterzoo Münster Gelbbrust-Kapuziner im Doppelpack

Münster -

Der Allwetterzoo feiert einen doppelten Zuchterfolg bei den Gelbbrust-Kapuzinern. Am 6. und 11. August kam je ein Jungtier bei den Primaten zur Welt.

Über Nachwuchs bei den Gelbbrust-Kapuzinern freut sich der Allwetterzoo Münster.
Über Nachwuchs bei den Gelbbrust-Kapuzinern freut sich der Allwetterzoo Münster. Foto: Allwetterzoo / Christoph Matzke

Gelbbrust-Kapuziner gelten als die intelligentesten Affen Südamerikas und sind stark von der Ausrottung bedroht, heißt es in einer Pressemitteilung. Gerade einmal 194 Gelbbrust-Kapuziner leben in 21 Einrichtungen innerhalb Europas . Der Allwetterzoo Münster hält mit  16 Kapuzineraffen die größte Zuchtgruppe Deutschlands und sogar die zweitgrößte Europas hinter La Vallée de Singes in Frankreich, wo 17 Affen zusammen leben.

Der Gelbbrust-Kapuziner zählt im Gegensatz zu anderen Kapuziner-Arten zu den 25 weltweit am stärksten bedrohten Primatenarten. Der Hauptgrund für die Gefährdung dieser Unterart liegt in der großflächigen Zerstörung seines Lebensraums im östlichen Brasilien. Daher wurde ein Zuchtprogramm durch den brasilianischen Staat in Zusammenarbeit mit dem Welt-Zooverband ( WAZA ) ins Leben gerufen, das den Fortbestand der Art sichern soll. An diesem Zuchtprogramm ist auch der Allwetterzoo beteiligt. Dort besteht die Zuchtgruppe aus Zuchtmann „Cuco“, vier Zuchtweibchen, einem Kastraten und zehn „Kindern“, inklusive der beiden Jungtiere von August 2016.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4325588?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F