Schultheiß ein letztes Mal im Planungsausschuss „Parkhaus-Dezernent“

Münster -

Der Zufall wollte es so, dass der scheidende Stadtdirektor Hartwig Schultheiß in seiner letzten Sitzung im Planungsausschuss am Donnerstagabend ausgerechnet neben dem Grünen Jörn Möltgen saß.

Von Klaus Baumeister
Stadtdirektor Hartwig Schultheiß in seinem Büro im Rathaus  
Stadtdirektor Hartwig Schultheiß in seinem Büro im Rathaus   Foto: Günter Benning

Möltgen hat in der Nachfolge der früheren Ratsfrau Helga Bennink den Vorsitz im Planungsausschuss übernommen und war vor Jahren einer der schärfsten Schultheiß-Kritiker.

Im Zusammenhang mit der heftigen Kontroverse über die gescheiterte Tiefgarage unter dem Ludgerikreisel wurde Schultheiß von Möltgen konsequent als „Parkhaus-Dezernent“ bezeichnet. Schultheiß‘ entspanntes Lächeln fünf Wochen vor seiner Verabschiedung konnte nicht darüber hinwegtäuschen, dass ihn dieser „Titel“ seinerzeit geärgert hat. Und auch Möltgen gestand: „Es ist komisch, dass wir jetzt hier nebeneinander sitzen.“

Einmal ins Plaudern geraten, verriet der Stadtdirektor mit CDU-Parteibuch, dass auf der langen Liste der Kommunalpolitiker, mit denen er sich gezofft hat, ausgerechnet der frühere CDU-Fraktionschef Heinz-Dieter Sellenriek den Anfang machte. Sellenriek wollte zu Beginn des vergangenen Jahrzehnts, dass die Freifläche an der Engelenschanze (dort, wo sich jetzt die Boule-Fläche befindet) ein Parkhaus gebaut wurde.

Schultheiß indes favorisierte den Standort an der Ecke Herwarthstraße / Engelstraße und setzte sich damit auch durch. „Sellenriek hat drei Wochen lang nicht mit mir gesprochen“, erinnerte sich Schultheiß. 

 Klaus Baumeister

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4325526?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F