Saisonstart am Theater Münster Das kreative Zentrum der Stadt

Münster -

Das Theater Münster geht mit Riesenschritten auf die neue Saison zu. Generalintendant Dr. Ulrich Peters begrüßte jetzt über 30 neue Bühnenakteure und Mitarbeiter.

Von Johannes Loy
Gespannte Erwartung im Kleinen Haus: Generalintendant Dr. Ulrich Peters (kl. Bild) begrüßte seine bewährten und neuen Mitarbeiter zum Saisonbeginn.
Gespannte Erwartung im Kleinen Haus: Generalintendant Dr. Ulrich Peters (kl. Bild) begrüßte seine bewährten und neuen Mitarbeiter zum Saisonbeginn. Foto: Jürgen Peperhowe

„Das war so ruhig hier, richtig unheimlich!“ Verwaltungsdirektorin Rita Feldmann zeigte sich gestern spürbar erleichtert, dass die Ferienzeit vorüber ist und der Betrieb im Theater wieder beginnt. Im Kleinen Haus, das sich nach Erneuerung der Wandverkleidung fast wie neu zeigt, herrschte fröhliches Gebrumm. Bewährte und neue Kräfte mischten sich und ließen sich von Generalmusikdirektor Dr. Ulrich Peters in die Gepflogenheiten des Hauses einweisen. Gleich mehrere Leitlinien schrieb der Intendant den Neuen ins Stammbuch: „Seien Sie stolz auf das, was Sie hier tun!“ Außerdem: „Das Theater soll ein lebendiger kultureller Mittelpunkt der Stadt sein!“ Nicht zuletzt: „Wir sind ein großes kreatives Zentrum!“

Dabei macht es laut Peters keinen grundlegenden Unterschied, ob die Akteure ihren Dienst im Rampenlicht oder hinter den Kulissen leisten. Gegenseitiger „Respekt“ sei im Miteinander die Grundvoraussetzung für Gelingen und Erfolg.

Jahr für Jahr beginnen neue hoffnungsvolle Kräfte ihren Dienst in Münsters Theater, und es ist fast schon ein Schauspiel für sich, die unterschiedlichen Berufe, Profile und Nationalitäten im munteren Mitein­ander zu sehen. Gut 30 neue Mitarbeiter beginnen nun in Münster, die Reihe der Neuen reicht vom Bariton bis zum Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung, vom Schauspieler bis zur Regie­assistentin, von der Tänzerin bis zur Chorsängerin, von der Ausstattungsassistentin bis zum Tontechniker und von der Maskenbildnerin bis zur Reinigungskraft.

600 000 Euro sind zuletzt in notwendige Renovierungsarbeiten geflossen. Der Ballettsaal bekam einen neuen Boden, der Chorsaal wurde aufgefrischt, das Kleine Haus erhielt eine neue Wandverkleidung, auch auf dem Schnürboden und beim Brandschutz wurde nachgebessert. Die Saison 2016/17 kann beginnen.

Zum Thema

Theaterfest am Samstag, 3. September, ab 11 Uhr

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4258037?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F