Ab September mehr Auto-Abstellfläche
Mensa-Parkhaus vor der Vollendung

Münster -

Das neue Parkhaus an der Mensa am Coesfelder Kreuz wird in wenigen Wochen fertig. Im September soll Schluss mit der nervigen Parkplatzsuche in der Umgebung sein.

Montag, 08.08.2016, 01:00 Uhr aktualisiert: 08.08.2016, 10:15 Uhr
Fast fertig und auffällig bestimmt das neue Mensa-Parkhaus jetzt das Areal der Uni am Coesfelder Kreuz. Foto: hpe

In vier Wochen entspannt sich die Parksituation rund um Mensa und Uni-Gebäude am Coesfelder Kreuz: Das neue, fast futuristisch wirkende Parkhaus mit Abstellflächen für insgesamt 1016 Fahrzeuge auf acht Ebenen ist so gut wie fertig. Aktuell laufen noch die Arbeiten an den Zufahrten und in den verglasten Treppenhäusern. Auch einige Fassadenelemente müssen noch eingesetzt werden.

Die auffällige Front des Neun-Millionen-Projektes nach dem Entwurf des münsterischen Architekturbüros Hartig-Wömpner aus stromlinienförmigen Fassaden-Elementen soll ähnlich wie ein modernes Auto „dynamisch und kraftvoll erscheinen“, so Rebecca Keller vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) in Münster.

Das alte Mensa-Parkhaus aus den 1970er-Jahren musste vor zwei Jahren abgerissen werden, weil sich eine Sanierung der schadhaften Bausubstanz nicht mehr lohnte. Ohnehin war es mit gut 800 Stellplätzen etwas zu eng geworden, weil in den vergangenen Jahren die Zahl an Hochschuleinrichtungen und deren Mitarbeiter rund um den Verkehrsknotenpunkt Coesfelder Kreuz enorm angewachsen ist.

Abriss des Parkhauses am Coesfelder Kreuz

1/12
  • 2013 Ansicht Süd 1001

    Der Bau stammt aus den 1970er Jahren...

    Foto: Markus Lehmann
  • ...und gilt als Münsters hässlichstes Parkhaus.

    Foto: Markus Lehmann
  • Das alte Parkhaus muss abgerissen werden...

    Foto: Markus Lehmann
  • ...weil die Bausubstanz so schadhaft ist, dass eine Sanierung nicht mehr infrage komme.

    Foto: Markus Lehmann
  • So haben Betonschäden und die damit verbundenen Beeinträchtigungen in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen.

    Foto: Markus Lehmann
  • Wegen der guten Anbindung der angrenzenden Bushaltestelle Coesfelder Kreuz ist das Uni-Parkhaus auch Bestandteil des städtischen Park- und Ride-Konzepts.

    Foto: Markus Lehmann
  • Im alten Gebäude gab es 850 Stellplätze.

    Foto: Markus Lehmann
  • Durch den Neubau wird die Kapazität an Stellplätzen auf über 1000 Plätze erweitert.

    Foto: Markus Lehmann
  • Das alte Parkhaus war im Februar 2015 geschlossen worden.

    Foto: Markus Lehmann
  • Der Betonklotz mit den verwitterten Fassaden verunziert schon seit den frühen 70er-Jahren das Erscheinungsbild am Coesfelder Kreuz.

    Foto: Markus Lehmann
  • Die erste Abrissphase begann im März 2015

    Foto: Markus Lehmann
  • Der Abriss kostet rund eine Million Euro.

    Foto: Markus Lehmann

Seit Herbst 2015 mussten Studenten, Uni-Beschäftigte und Dozenten mit ihren Fahrzeugen auf kleinere Ausweichflächen am Institut für Pharmazie an der Hittorfstraße und am Mathematischen Institut an der Einsteinstraße ausweichen. Aber dort war die Suche nach einem freien Parkplatz in der Vergangenheit häufig ein Glücks- und Geduldsspiel.

Mit dem Neubau, der Anfang September in Betrieb genommen wird, soll sich die Situation deutlich verbessern. Der BLB hat das Parkhaus errichtet und wird es langfristig an die Universität vermieten.

Neben den Treppenhäusern gibt es auch eine Aufzuganlage, 30 Fahrzeug-Stellplätze für behinderte Menschen sind barrierefrei im Erdgeschoss erreichbar, zur Mensa hin ist eine Rampenzufahrt für Rollstuhlfahrer eingerichtet. Die Hauptzufahrt zum neuen Parkhaus wird von der Domagkstraße aus erfolgen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4211519?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
SCP-Krise ist mit dem trüben Auftritt gegen Viktoria Köln endgültig da
Der Anfang vom Ende: Mike Wunderlich (links) traf zum 1:0 für Köln, Okan Erdogan und Torwart Max Schulze Niehues konnten nicht mehr eingreifen.
Nachrichten-Ticker