Hundemesse Doglive in der Halle Münsterland Alles für den treuesten Freund

Münster -

Hunde und ihre Besitzer sind am Wochenende bei der Messe Doglive in der Halle Münsterland willkommen. Dort werden viele Neuheiten präsentiert, in einem neu entwickelten Wohnmobil beispielsweise können Hunde komfortabler reisen.

Von Karin Völker
Ludwig (l.) ist Jurymitglied beim ambitionierten Multitalent-Wettbewerb bei der Doglive-Messe. Am Donnerstag präsentierte er er zusammen mit seiner Tochter Daggi und vielen zweibeinigen Hundeexperten die Highlights des Programms.
Ludwig (l.) ist Jurymitglied beim ambitionierten Multitalent-Wettbewerb bei der Doglive-Messe. Am Donnerstag präsentierte er er zusammen mit seiner Tochter Daggi und vielen zweibeinigen Hundeexperten die Highlights des Programms. Foto: Matthias Ahlke

In der großen Halle Münsterland sitzt auf einem Stehtisch mit blütenweißem Tischtuch Daggi neben ihrem Vater Ludwig. Daggi trägt als geborene Münchnerin ein maßgeschneidertes Dirndl mit Puffärmelchen und spitzt die Öhrchen. Nebenan, im Congresssaal der Halle Münsterland, wird gerade die große Karnevals-TV-Show vorbereitet, aber Hunde haben beim Karneval nichts zu suchen. Um so mehr bei Münsters Hundemesse „Doglive“, die am Samstag und Sonntag (16/17. Januar) rund 15 000 Zwei- und etwa 3000 Vierbeiner anziehen wird, wie Tobias Hertel, Sprecher der Halle Münsterland, schätzt.

Doglive, so legen die Organisatoren dar, ist viel mehr als eine Messe. Es ist „ein Event für Herr (und Frau) und Hund. Die beiden können sich etwa als Team beim Doglive-Model-Wettbewerb zur Wahl stellen oder sich an Mitmachaktionen beteiligen. Nur für Zweibeiner ist am Samstagabend von 19 bis 22 Uhr die Große Doglive-Gala mit erstaunlichen Kunststücken von Hundeseite. Bei der Gala tritt such der Sieger des vorgeschalteten Multitalent-Wettbewerbs auf, für den Hunde (und ihre Besitzer) in ganz Deutschland gecastet wurden.

Die Kür findet unter den Blicken einer gestrengen Jury statt – eines ihrer Mitglieder ist Ludwig, als Exemplar der Rasse „Prager Rattler“ vorsichtig gesagt, eine halbe Portion Hund. Herrchen Tom Fritsch, der Ludwig als Baby aus dem Tierheim adoptierte, warnt, seinen Liebling zu unterschätzen. Ludwig, der zur Doglive-Pressekonferenz ein grünes Halstuch trägt, kann zwar keine Kunststücke, hat aber eigene Visitenkarten, eine Facebook-Seite mit über 9000 Freunden, ist Maskottchen einer Tierversicherung und Werbeträger einer Hundefutter-Marke.

Die Ernährung des besten Freundes des Menschen ist bei der Doglive ein hochgehandeltes Thema. Dem neuen Hunde-Ernährungstrend „Barf“ (biologisch, artgerechtes rohes Futter) wird Rechnung getragen, sogar Naturkost, kreiert von der Star-Köchin Cornelia Poletto, ist vertreten. Hersteller präsentieren ergonomisch geformte Hundebettchen, Hundephysiotherapie wird gezeigt, Frauchen und Herrchen können in einem Workshop lernen, wie man den Vierbeiner richtig massiert. Und wer sich erst mit dem Gedanken trägt, auf den Hund zu kommen, kann sich anhand lebender Beispiele über diverse Rassen informieren. Momentan im Trend: der gute, alte Dackel. Die zuletzt völlig überzüchteten und darum armen Möpse seien allmählich out.

Wer seinem Bello auf Reisen Komfort gönnen möchte, kann nun mit dem „Dogliner T730“ verreisen, einem speziell für Hunde umgebauten „4-Pfoten-Wohnmobil“ einer Firma vom Niederrhein. Mischling Mira und Australian Shepherd Nala, Akteure der Gala, stiegen schon einmal bereitwillig ein und testeten den „Antischlabber-Napf“, die pfotenfreundliche Rampe und die Komfortbox mit eigenem Fenster. Daggi und Ludwig zeigten weniger Interesse an der „Weltneuheit“, wie es hieß. Sie passen bequem in jede Reisetasche.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3738059?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F