Neujahrsempfang im Café Uferlos Helene Fischer rockt die Grünen

Münster -

Die inklusive Tanzgruppe Funky Movements war Gast beim Neujahrsempfang der Grünen. Auch Oberbürgermeister Lewe tanzte mit.

Von Klaus Baumeister
Neujahrsempfang im Café Uferlos : Helene Fischer rockt die Grünen
Foto: Foto: Matthias Ahlke

Nein, Oberbürgermeister Markus Lewe ist kein Mitglied der Grünen. Aber wenn er bei einer Veranstaltung der Grünen zum Tanzen aufgefordert wird, dann lässt er sich nicht zwei Mal bitten.

So geschehen beim Neujahrsempfang der Grünen am Dienstagabend im Café Uferlos am Aasee. Als die Tänzer von Funky Movements – nach eigenem Bekunden Europas größtes inklusives Tanzensemble – auf der Bühne standen, war Lewe mittendrin.

Anschließend meinte Thomas Möller, Vorstandssprecher des grünen Kreisverbandes, süffisant zum Lewe-Auftritt, dass er „auf die Politik des Jahres 2016 einstimmt“.

Der Neujahrsempfang war mit Spannung erwartet worden, weil es die erste große öffentliche Veranstaltung der Grünen nach dem Bruch der rot-grünen Allianz und dem Schwenk der Grünen zur münsterischen CDU war. Rein quantitativ hat es den Grünen jedenfalls nicht geschadet. Die Zahl der Anmeldungen liege über dem Vorjahr, so Möller.

Zwar erschienen auch zahlreiche Sozialdemokraten, weitaus stärker beachtet wurden aber die vielen Christdemokraten, die – für alle sichtbar – das Gespräch mit den Grünen suchten. Neben Lewe waren auch Fraktionschef Stefan Weber, Ratsmitglieder sowie Vertreter des CDU-Kreisvorstandes gekommen.

Abseits der entspannten Atmosphäre versuchte Möller aber programmatisch für die Grünen in dem neuen Ratsbündnis einige Pflöcke einschlagen. Neben dem Dauerthema, der Integration der Flüchtlinge, benannte der Kreisvorsitzende drei konkrete Punkte, an denen die Grünen in Zukunft den Erfolg ihrer Arbeit festmachen wollen: die Schaffung eines Energieparks, die Ausweisung einer Tempo-30-Zone in der Innenstadt sowie die Errichtung neuer Bahnhaltepunkte. Möller: „Daran werden wir uns messen lassen müssen.“

Für die Bundespolitik mahnte der Grünen-Sprecher die Festlegung „eines Datums für den Kohleausstieg“ an. Obergrenzen für die Aufnahme von Flüchtlingen lehne er ab. „Asyl ist ein Menschenrecht.“

Abgesehen von den schwarz-grünen Begegnungen bot der Neujahrsempfang noch eine Besonderheit. Bei „Atemlos“ mit den Funky Movements bebte der Saal. Kommentar von Möller dazu: „Das hätte ich mir früher auch nicht träumen lassen, dass Helene Fischer mal eine Veranstaltung der Grünen rockt.“

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3736023?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F