Kritik an Nelles Rostek: „Mund halten“ unpassend

Münster -

Die Ruck-Rede der Uni-Rektorin beim Neujahrsempfang hat vielen gefallen. Jörg Rostek von „Mehr Demokratie“ gehört nicht dazu.

Die Rede von Uni-Rektorin Prof. Dr. Ursula Nelles beim Neujahrsempfang der Stadt stößt beim Verein „Mehr Demokratie“ auf Kritik. Nelles hatte die Parole ausgegeben, dass „Mund halten“ – speziell bei wichtigen Bauvorhaben – eine Bürgerpflicht sein könne. Man sollte darüber erst sprechen, „wenn die Bagger schon auf dem Grundstück stehen“. Jörg Rostek, Vorstandsmitglied von Mehr Demokratie NRW, nennt eine solche Rhetorik „eine Ausdrucksweise nach Gutsherrenart“, „nicht zeitgemäß“ und „konflikt schürend“. „Die Leute sollten informiert werden, bevor der Architekt seinen Bleistift spitzt“, so Rostek. Er schlägt eine „Vorhabenliste für Münster“ vor, die zentrale Bauprojekte dokumentiert – und zwar drei Monate bevor sich ein städtisches Gremium damit beschäftigt. So sollen Bürger besser mitgestalten können.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3735797?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F