Uni-Klinikum vor großen Umbauten Die Gipfel warten

Münster -

Natürlich, wenn man sich schon eine Bergsteigerin als Gastrednerin holt, geht es um Gipfel. Lene Gammelgaarde, Mount-Everest-Bezwingerin, referierte am Montag im Kleinen Haus über Mut. Angesichts der anstehenden Investitionen am Uni-Klinikum ein großes Thema.

Von Günter Benning
Blick auf die Türme des Uniklinikums Münster.
Blick auf die Türme des Uniklinikums Münster. Foto: Friso Gentsch

„Nach der Zusage der Landesregierung, dass das UKM für die nächsten fünf Jahre zwischen 300 und 500 Millionen Euro erhalten wird, können wir die geplanten Großbauprojekte beginnen“, zeigten sich Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Norbert Roeder und Dr. Christoph Hoppenheit, Kaufmännischer Direktor, zufrieden. Für die Münsteraner heißt das: Im kommenden Jahr dürften die ersten neuen Fassadenelemente an den Bettentürme zu sehen sein.

Beim Neujahrsempfang des Universitätsklinikum Münster (UKM) und der Medizinischen Fakultät wurde der Wandel deutlich. Neben der Fassadensanierung der Türme nimmt der Anbau des Zentralklinikums, der eine Geburtsklinik, die Ambulanzen der Kinderklinik und 40 Intensivpflegebetten umfassen wird, weiter Formen an. Gleiches gilt für das neue Medizinische Forschungs-Centrum „MedForCe“ sowie die Erweiterung der Notfallaufnahme.

Weitere Projekte wie die Sanierung der Aufzüge im Zentralklinikum runden die Sanierungsarbeiten auf dem Campus ab. „Das Ziel all dieser Maßnahmen ist eine verbesserte Aufenthaltsqualität für unsere jährlich mehr als eine halbe Millionen Patientinnen und Patienten“, sagte Roeder mit Verweis auf die seit Jahren kontinuierlich steigenden Patientenzahlen. Laut aktueller Prognose lag die Zahl der ambulanten Fälle im Jahr 2015 bei rund 523 000 (2014: 499 689), die stationären Fälle stiegen auf mehr als 62 000 (2014: 60 567). „Diese Entwicklungen zeigen, wie groß das Vertrauen der Menschen in unsere medizinische und pflegerische Arbeit ist“, so Roeder.

Die Zahl der Beschäftigten innerhalb der Unternehmensgruppe wurde von 8979 auf 9253 angepasst, basierend insbesondere auf Neueinstellungen im ärztlichen Dienst, in der Pflege und der Ausbildung. In seiner Rede stimmte Roeder die 240 Gäste auf das diesjährige Schwerpunktthema ein: Sicherheit. Im neu gebauten UKM-Trainingszentrum werden patientennahe Situationen geschult sowie Sicherheitstrainings erfolgen.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3732443?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F