Mitgliederzahlen der Parteien Deutliche Verluste bei SPD und CDU

Münster -

Insgesamt rund 5000 Münsteraner sind Mitglied einer Partei.

Von Klaus Baumeister
 Münster Rathaus.
 Münster Rathaus. Foto: Tronquet

Die generelle Tendenz, dass die Parteienbindung der Menschen nachlässt, gilt auch für Münster. Unsere Zeitung hat bei den neun im Rat vertretenen Parteien nachgefragt, wie es um ihre Mitgliederzahl bestellt ist. Genannt wurde jeweils die Zahl zum Jahreswechsel, verglichen damit der Wert des Vorjahres. Hier die Übersicht:

► CDU: 2254 Mitglieder, 84 weniger als im Jahr zuvor

► SPD: 1643 Mitglieder, 85 weniger

► Bündnis 90 / Die Grünen: 462 Mitglieder, acht mehr als im Jahr zuvor

► FDP: 260 Mitglieder, zehn mehr

► Linke; 183 Mitglieder, zehn mehr

► Piraten: 104 Mitglieder, sechs weniger

► AfD: 69 Mitglieder, zwei mehr.

► ÖDP: 49 Mitglieder, eines mehr.

► UWG: 45 Mitglieder, neun weniger.

Fasst man alle zusammen, so haben die Ratsparteien in Münster rund 5000 Mitglieder. Das entspricht einem Anteil von knapp 1,7 Prozent bei gut 300 000 Einwohnern. Verrechnet man Zugänge und Abgänge miteinander, so sank die Zahl der Parteimitglieder in 2015 um 153 Frauen und Männer.

Es ist noch gar nicht lange her, dass die CDU mehr als 3000 Mitglieder in ihrer Kartei stehen hatte, die SPD mehr als 2000. Zugleich zeigt sich, wie „leicht“ es ist, in Münster politischen Einfluss auszuüben. Die beiden Parten UWG und ÖDP haben jeweils weniger als 50 Mitglieder – und doch stellen sie jeweils ein Ratsmitglied.

Beim Land Nordrhein-Westfalen gibt es Überlegungen, für Kommunalwahlen eine Sperrklausel in Höhe von 2,5 Prozent einzuführen. Bis 1999 galt eine Fünf-Prozent-Hürde, seitdem gibt es keinerlei Beschränkung mehr. Bei einer 2,5-Prozent-Hürde hätten bei der Kommunalwahl 2014 Piraten, UWG und ÖDP den Sprung ins Rathaus verpasst, die AfD indes wäre drin.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3732438?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F